Drinnen erfolgreich für draußen geworben

31.01.2019 - 11:51

Stuttgarter Messe „Fahrrad- und Wander-Reisen“ schließt mit hervorragenden Zahlen – Erfolgreiches B2B-Rahmenprogramm

Es sind beeindruckende Zahlen, mit denen die Stuttgarter Fahrrad- und Wander-Reisen nach zweitägiger Laufzeit am Sonntag, 13. Januar 2019, zu Ende gegangen ist: 362 Reiseveranstalter, Destinationen und Hardware-Anbieter trafen auf rund 40.000 interessierte Besucher. „Ohne jeden Zweifel hat sich die Fahrrad- und Wander-Reisen als der Treffpunkt für Naturbegeisterte und Aktivurlauber in Süddeutschland etabliert“, zog Stuttgarts Messegeschäftsführer Roland Bleinroth zum Abschluss Bilanz.

Die Zahl der Hardware- und Zubehör-Anbieter unter den Ausstellern habe im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung deutlich zugenommen, resümierte Senior Projektleiterin Anja Frey. Ebenfalls deutlich gestiegen sei die Zahl der Testfahrten im Testparcours: Knapp 1.400 Fahrten wurden an den beiden Messetagen gezählt. Eine weitere Neuerung: „Wir freuen uns, dass auf der Messe erstmals die Gewinner des Design- und Innovation Awards präsentiert wurden“, so Frey. 

Erstmals Angebote für Fachbesucher

Dies unterstreiche die zunehmende Bedeutung der Veranstaltung – genau wie der voranschreitende Ausbau des Fachbesucherprogramms: Erstmals fand mit der Rad-Runde am Freitag, 11. Januar, ein Kongress für Radtouristiker statt. Inhaltlich ging es dort vor allem um den Wirtschaftsfaktor Radtourismus sowie konkrete Maßnahmen bei Produktentwicklung und Vermarktung. Mit Sicherheit ein Grund, warum der Fachbesucheranteil der Messe auf mittlerweile zehn Prozent gestiegen ist. Darüber hinaus seien der Themenpark Wandern, die vielen unabhängigen Beratungsstationen sowie das abwechslungsreiche Bühnenprogramm sehr gut angenommen worden. „Allein beim Vortrag von Extremkletterer Thomas Huber drängten sich 500 Menschen um die Bühne“, resümierte Frey. Einen festen Platz am ersten CMT-Wochenende hat auch die Thermik-Messe gefunden. Sie fand 2018 erstmals auf dem Stuttgarter Messegelände statt. „Die Veranstaltung ergänzt unser Outdoor- und Aktiv-Angebot hervorragend“, sagte Frey. „Die Aussteller haben hier ihre Bestandskunden getroffen und sehr viele Erstkontakte mit Interessierten knüpfen können.“

Messe wird überregionaler

Die Marktforschungszahlen unterstreichen die positiven Eindrücke: Die Besucher der Fahrrad- und Wander-Reisen verbrachten im Schnitt mehr als fünf Stunden auf den 15.000 Quadratmetern Hallenfläche. Ein Viertel nahm sogar einen Anfahrtsweg von mehr als 100 Kilometern auf sich, um die Stuttgarter Messe besuchen zu können, ein Gutteil davon aus Bayern. Und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht: Von den Besuchern gab es für die Messe eine glatte Schulnote zwei. 93 Prozent der Besucher gaben an, die Messe im kommenden Jahr wieder besuchen zu wollen, gar 97 Prozent wollen sie Freunden und Bekannten weiterempfehlen. Das Angebot empfanden 94 Prozent als vollständig. 71 Prozent der Besucher gaben an, auf der Messe bereits eingekauft oder gebucht zu haben oder dies im Laufe des Tages noch tun zu wollen.

Positives Feedback gab es auch von den Partnern und Ausstellern der Messe.

Kathleen Lumma, Geschäftsführerin ADFC Baden-Württemberg: Wir hatten vom Start weg am Samstag einen vollen Stand und wie immer kam ein gut vorinformiertes, spezifisches Publikum zu uns. Am Sonntag kamen mehr Besucher, die sich treiben ließen, aber auch das waren viele. Besonders gefragt waren Routenvorschläge. Auch viele Familien haben sich zu radtouristischen Angeboten informiert. Die Messe eignet sich seit jeher auch für unsere Mitgliederwerbung sehr gut, das schätzen wir. Die Messe bietet eine hervorragende Möglichkeit, mit Leuten, die Radurlaub machen wollen, ins Gespräch zu kommen, aber auch die B2B-Kontakte auszubauen. Wir sind mit dem Messewochenende sehr zufrieden und im nächsten Jahr mit Stand und Bühnenprogramm erneut vor Ort.

Annette Schramm, Geschäftsführerin Schwäbischer Albverein: Am Samstag hatten wir von Anfang einen Besucheransturm, am Sonntag war es etwas verhaltener. Unser neu gestalteter Messestand hat viele Leute magisch angezogen. Dass vor allem auch Nichtmitglieder Interesse gezeigt haben und von unseren Wanderangeboten begeistert waren, zeigt, dass wir unser Messeziel erreicht haben. Die Messe ist für die Bekanntmachung unserer Dienstleistungen die perfekte Plattform, viele interessierte Outdoor-Begeisterte treffen hier zusammen und wollen auch unser Know-how als Wanderexperten nutzen. Viele Besucher hatten ganz konkrete Anliegen, wollten zum Beispiel Informationen zu unseren Hauptwanderwegen. Der Verkauf unseres Kartenmaterials lief, wie erwartet, sehr gut. Zudem konnten wir auch einige neue Mitglieder gewinnen. Für uns ist die Fahrrad- und Wander-Reisen eine sehr wichtige Messe. Hier können wir uns optimal präsentieren und erreichen unsere Zielgruppe. 

Valentin Rühl und Robin Schmitt vom Design & Innovation Award: Wir waren das erste Mal auf der Messe und sind begeistert. An beiden Tagen war richtig viel los und die Besucher waren sehr interessiert und neugierig. Die Messe liefert nicht nur die perfekte Zielgruppe für uns, sondern findet auch am perfekten Zeitpunkt statt. Mitte Januar werden die Ergebnisse des Design & Innovation Awards bekannt gegeben, die wir dann gleich auf der Messe präsentieren konnten. Das Gute ist, die Leute konnten die ausgezeichneten Produkte in der Praxis anschauen. An beiden Tagen hatten wir sehr viele, interessante Gespräche. Der Stand hat uns die Tür zu neuen Kundengruppen eröffnet und uns noch bekannter gemacht. Es war von Anfang an super viel los und wir sind sehr zufrieden.

Konrad Weyhmann, Öffentlichkeitsarbeit bei Shimano: Wir waren schon oft auf der Messe Fahrrad- und Wander-Reisen, dieses Jahr erstmalig mit einem größeren und gleich am Eingang platzierten Stand. Wir waren mit der Besucherfrequenz und – qualität sehr zufrieden. Auch unser Testparcours ist bestens angenommen worden, die Besucher haben viele und sehr detailreiche Fragen gestellt. Es ging allgemein um E-Bikes und technische Neuheiten. Das Publikum war sehr gemischt, teilweise schon an der 2. Generation E-Bikes interessiert. Preise spielten eher eine sekundäre Rolle, die Kaufkraft war und ist hoch. Shimano ist ein Komponentenlieferant, die Messe dient auch dazu, uns als Player im E-Bike-Business bekannt zu machen, was sehr gut gelingt. Denn in Stuttgart treffen wir genau auf die passende Zielgruppe. 

Antonella Rossi, Leiterin Kommunikation und Marketing bei ENIT: Wir sind mit dem Italien-Stand erstmals auf dieser thematischen Messe und sehr zufrieden, es ist super für uns gelaufen. Auch die Unterstützung seitens der Messe muss man unbedingt erwähnen, einfach prima. Die Lage unseres Standes war perfekt und wir konnten von einer hohen Besucherfrequenz profitieren. Die Leute hier wollten komplette Urlaubspakete, mit Touren, Wanderwegen und schönem Abendprogramm, all das konnten wir anbieten. Sprich Zielgruppe und Angebote haben bestens harmoniert. Im Rahmen unserer „Slow Tourismus“-Kampagne versuchen wir seit Längerem neue Zielgruppen zu erreichen und die Messe Fahrrad- und Wander-Reisen ist der perfekte Marktplatz dafür. Unsere Erwartungen wurden vollstens erfüllt. An beiden Tagen war der Stand voll, am Sonntag noch mehr als am Samstag. Wir wollen im nächsten Jahr gerne wiederkommen.

Susanne Kleinsorge, Marketing Deutscher Wandertag: Wir sind normalerweise mit dem Stand für das Sauerland vor Ort, dieses Jahr haben wir den Deutschen Wandertag 2019 repräsentiert. Gerade am Samstag kamen sehr viele Mitglieder von Wandervereinen und es war richtig viel los. Die Leute wussten dann auch, worum es beim Deutschen Wandertag geht. Unsere thematischen Angebote rund um Fahrrad und Wandern sind optimal für das Zielpublikum auf der Messe und wir sind absolut zufrieden. 2020 sind wir als Sauerland wieder dabei.

Thomas Just, Projektmanager I lock It (Haveltec): Wir waren erstmals auf der Fahrrad- und Wander-Reisen und sind absolut positiv überrascht. Die Zielgruppe dieser Messe war extrem passend für unsere Produkte. Die meisten Leute waren 40 plus und sehr interessiert und offen für neue Techniken. Unser automatisches Schloss, per Smartphone steuerbar, hat die Besucher angelockt und wir konnten sehr viele gute Gespräche führen. Unser Messeziel, möglichst viele neue Interessenten zu gewinnen, haben wir somit erreicht. Bei unserer Standpräsenz ging es weniger um den Verkauf als um die Bekanntmachung unseres Produkts. Und das ist uns gelungen. Wir hoffen auf ein gutes Messenachgeschäft. Nach dieser positiven Erfahrung wollen wir nächstes Jahr wiederkommen.

Alexander Bahl, Projektmanager Riese & Müller: Wir konnten sehr viele gute Gespräche mit Endkunden führen, tolle Produktberatung anbieten. Unser Messeziel haben wir voll und ganz erreicht. Die meisten, die zu uns an den Stand kamen, waren absolut gut vorinformiert und brauchten für ihre Kaufentscheidung nur noch den letzten Kick. Unser Klientel geht quer durch alle Zielgruppen, Familien, Pendler, Reiselustige, und alle kamen waren auch 2019 wieder auf der Messe vertreten. Die Messe ist für uns perfekt: vom Zeitpunkt, von der Location und vom Publikum.

Bernadette Manz, Alpsee-Grünten-Tourismus, Allgäu/Nesselwang: Wir sind jedes Jahr auf der Messe und repräsentieren sechs Orte aus dem Allgäu. Wie immer war auch dieses Wochenende super. Wir haben jede Menge Prospekte verteilt, gute Gespräche geführt und hatten immer einen gut besuchten Stand. Rad- und Wanderangebote wurden gleichermaßen stark nachgefragt. Das Publikum war sehr gemischt. Der Raum Stuttgart ist für uns sehr wichtig, denn von hier kommen sehr viele Gäste zu uns. Auch der Zeitpunkt der Messe gleich zu Beginn des Jahres ist optimal. Beide Ausstellungstage waren super, ganz besonders an den Vormittagen war ein richtiger Run.

Die nächste Fahrrad- und Wander-Reisen findet im Rahmen der CMT 2020 am Samstag, 11., und Sonntag, 12. Januar 2020, statt.

back to overview