„Die Maas macht mobil“

12.01.2020 - 12:39

Die schönsten Radtouren durch Frankreich / Auf 180 Kilometern führt die neue Maas Radroute zu sehenswerten Städtchen und Plätzen in Lothringen

Wunderschöne Landschaften vor Augen und immer wieder mal ein Stopp, um die Besonderheiten der Region mit dem Gaumen zu erkunden – so genussvoll kann das Leben für Radtouristen in Frankreich sein. Auf der CMT haben verschiedene Regionen aus vielen Teilen des Landes besondere Fahrradrouten vorgestellt.

So führt der Rheinradweg, der Eurovelo 15, auf 200 Kilometern mitten durch das Elsass und zwar hauptsächlich entlang von Kanälen und durch Naturschutzgebiete. 75 Prozent dieses Abschnitts des Eurovelo 15 verlaufen auf ausgewiesenen Radwegen. Zu einem ausgiebigen Halt laden Attraktion wie das Würth-Museum in Erstein oder die Zitadelle Vauban ein. Die Route Euro Velo 5 führt auf 140 Kilometern auf landwirtschaftlichen Wegen entlang der elsässischen Weinstraße. Burgruinen, malerische Dörfer wie Ribeauvillé und zahlreiche Weingüter säumen die Strecke. Speziell für deutsche Radtouristen sind die Routen auf der Internetseite www.radfahrenimelsass.de mit pdf-Wegbeschreibungen und GPS-Daten verzeichnet, dort gibt es zudem auch kürzere Routenvorschläge für die Region, die höchstens 50 Kilometer lang sind.

Die ViaRhôna ist eine ganz besondere Radstrecke: Auf 815 Kilometern führt sie von Genf bis ans Mittelmeer. In der Region Drôme-Ardeche verlaufen 160 Kilometers dieser abwechslungsreichen Route entlang der Rhône, vorbei an Attraktion wie der Himalayabrücke in Rochemaure, die über den Fluss führt, dem mittelalterlich geprägten Städtchen Viviers und Montélimar, der Hochburg des Nougats.

75 fahrradfreundliche Unterkünfte stehen für die Übernachtung bereit. Aber auch Abstecher in kleinere Flusstäler sind in der Region empfehlenswert: Auf einer stillgelegten Bahnstrecke geht es 90 Kilometer dem Fluss Eyrieux entlang. Die Radroute Velodrôme, kann man auch als geführte Tour erleben. Wer lieber im Zelt als im Hotelbett schläft: Die Campingplätze im Drômetal sind auf Radtouristen eingestellt. 

Von Frankreich über Belgien bis nach Holland

Seit dem vergangenen Jahr hat Lothringen ein neues Highlight für Radfahrer zu bieten: Die Maas Radroute führt auf Radwegen und ruhigen Landstraßen auf mehreren Etappen von Vaucouleurs über Verdun bis nach Stenay. Auch wenn es dabei kaum Höhenmeter entlang des Flusses zu bewältigen gibt: „Die Maas macht mobil“ verspricht Vincent von Tourismus Lothringen. Über Belgien bis nach Hoek von Holland in den Niederlanden führt die gesamte Strecke. 

Wer es etwas sportlicher mag, der kann sich auf 400 Kilometern Mountainbike-Trails in den französischen Alpen rund um Annecy austoben. Auch in der nicht weit davon gelegenen Region Grand Chambery Alps locken Touren für ambitionierte Radfahrer. Es gibt dort aber ebenso familienfreundliche Routen wie etwa eine Tour entlang des Lac du Bourget, bei der nur 320 Höhenmeter zu bewältigen sind. Feinschmecker sollten auf jeden Fall den Radrundweg Colombier d’Aillon vormerken: Eine Tour mit zahlreichen Käseverkostungen am Wegesrand.

back to overview