08.06.2020 - 10:19

BDG-Webinar mit Roland Berger

Der BDG lädt zu einem Webinar zum Thema "Wiederhochlaufen der Gießerei-Industrie nach Corona" am 16. Juni 2020 ein.

Deutschlands anerkannte Rolle als exportorientierte Volkswirtschaft ist eng verbunden mit seiner Gießerei-Industrie. Sie erbringt entscheidende Vorleistungen unter anderem für den Fahrzeug- und Maschinenbau sowie die Luftfahrtbranche. Gusskomponenten sind hier Schlüsselkomponenten und damit unverzichtbare Bestandteile technologisch anspruchsvollster Produkte.

Die Umsätze der Gießerei-Industrie sind krisenbedingt in den vergangenen beiden Monaten um bis zu 50 % zurückgegangen. Diese Entwicklung ist verheerend, ist man doch bereits seit 2019 mit einer Branchenrezession konfrontiert. In der mittelständischen Gießerei-Industrie befanden sich schon zu Beginn der Corona-Pandemie Ende März 60 % der Unternehmen in Kurzarbeit.

Dadurch sind die Gießereien mehr denn je gefragt richtungsweisende Maßnahmen zu ergreifen. In Kooperation mit den Experten der Unternehmensberatung Roland Berger (Dr.-Ing. Bernhard Langefeld, Felix Mogge und Dr. Matthias Holzamer) werden die entscheidenden Themen diskutiert und mögliche Wege aufgezeigt. Seitens des BDG wird Dr. Fynn-Willem Lohe die Veranstaltung moderieren.

Struktur des Webinars:

  • Liquiditätssicherung in schrumpfenden Märkten
  • Landkarte der Zulieferer in Automotive und Aerospace während und nach der Krise
  • Schaffung nachhaltiger Produktionssysteme und Lieferketten in Gießereien
  • Politische Weichenstellungen

Ausgehend von der Zusammenfassung der aktuellen wirtschaftlichen Situation wird das Handlungsfeld der Cash-Generierung (u. a. Working-Capital-Management, Lieferketten und Finanzmanagement) ausführlich erläutert. Im Anschluss hieran wird die Zuliefererlandkarte ausgewählter Industrien und deren Dynamik dargestellt. Die hieraus abgeleiteten Konjunkturszenarien für die kommenden Jahre dienen als Ausgangspunkt für den dritten Teil. Entlang der erwarteten Trends werden die Gießerei-Industrie der Zukunft sowie die zugrunde liegenden Wertschöpfungsketten exemplarisch entwickelt. Hierbei wird es um nicht weniger gehen, als von der aktuellen Krisensituation in den Modus des „New Normal“ zu schalten. In Zeiten des Klimawandels gilt es diesen Hebel schnell, aber zielgerichtet umzulegen. Entscheidende Kostentreiber, wie CO2-Bepreisung und die BREF-Revision, sind Kernbausteine einer zunehmend klimasensitiven politischen EU-Gesetzgebung, welche im vierten Teil diskutiert werden.

Mögliche Themen und Fragestellungen:

  • Auslaufen Insolvenzanmeldung (Fremdanmeldung) ab 01.07.2020: Dadurch können u.a. Finanzamt, Sozialversicherung und Gläubiger die Zahlungsfähigkeit des Schuldners anzweifeln. Auch so ist die Eigenanmeldung zur Insolvenz bis 30.09.2020 kein „Persilschein“. Ziel: Sensibilisierung der Webinar-Teilnehmer
  • Das Thema Organhaftung sollte ebenfalls im Webinar angesprochen werden.
  • Das finanzielle Hilfsprogramm ist aktuell eine Finanzierung von Verlusten, es dient nicht zur Transformation und sorgt nach der Krise für schlechteres EK/FK-Verhältnis. So kann kaum eine Investition in Klimaschutz erfolgen.
  • Welche Fördermaßnahmen (Länder, Bund; EU) werden als sinnvoll angesehen, um einen Neustart zu beflügeln: Umweltprämie, Sonder-AfA, Local Content, Entlastungen im Energiebereich, Vermeidung von Belastungen (insb. CO2-Steuer durch das BEHG ebd.)
  • Welche Maßnahmen werden seitens der OEM als sinnvoll angesehen (von Transparenz bis Behältermanagement und Audits)?
  • Was geschieht, wenn mein Lieferant ausfällt bzw. nicht lieferfähig ist? Wie ist das ggf. versicherbar bzw. versichert?
  • Wie werden Lieferketten nach Corona aussehen (Stichwort: Second Sourcing)?
  • Welche Bedeutung gewinnen die Themen Nachhaltigkeit und Ressourceneffizien? Wie wird die Gießerei der Zukunft aussehen (Stichwort: Resizing, Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz). Wie soll das gelingen? Was ist das richtige Produktportfolio?
  • Wie verändert Corona den Mobilitätswandel?

Das Webinar findet von 16.00 bis 17.30 Uhr statt. Anmeldungen sind unter folgendem Link möglich: https://form.bdguss.de/view.php?id=114540

https://www.bdguss.de/

zurück zur Übersicht