Im BRAWO-Forum findest du über die gesamte Laufzeit verteilt stattfindende Vorträge zu verschiedenen Themengebieten. Die hochkarätigen Referenten sind Experten auf ihrem jeweiligen Themengebiet - nutze deine Chance und tausche dich mit den Profis aus!  

Samstag, 07.März

Zeit

Titel

Referent/ Referentin

Inhalt

10:30-11:00

Dauerkooperationen Schule und Musikverein

Kathrin Gass (angefragt)

 

Referentin: Kathrin Gass

11:15-11:45

 

 

Die Musiklotsen- und Musikmentorenausbildung in Baden- Württemberg

Marita Frank (angefragt)

Referentin: Marita Frank

12:00-12:30

 

 

 

 

Der Bundesfreiwilligendienst in der Blasmusik

Michael Weber

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) ist als Jugendorganisation der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) seit November 2011 Träger des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) Kultur und Bildung für alle Mitgliederstrukturen der BDMV, sowie für alle Amateurverbände und -vereine der Instrumental- und Vokalmusik in Deutschland. Der BFD in Strukturen der DBJ ermöglicht allen Bürgerinnen ab 27 Jahren, sich außerhalb von Beruf und Ausbildung für einen Zeitraum zwischen sechs und achtzehn Monaten besonders in sozialen und kulturellen, gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren.

Es wird aufgezeigt welche Möglichkeiten der BFD bietet unsere Arbeit in Vereins- und Verbandsstrukturen zu erleichtern, aber auch welche Voraussetzungen hierfür geschaffen werden müssen.

Referent: Michael Weber ist 1. Vizepräsident der BDMV und war verantwortlich für die Organisation der Deutschen Musikfeste in Osnabrück und Chemnitz. In seiner Funktion als Kreisvorsitzender des Blasmusikverbandes Karlsruhe e.V. ist er seit Beginn an Einsatzstellenleiter für den BFD.

12:45-13:15

Projektförderungen in der Amateurmusik

Lorenz Overbeck

Welche Förderprogramme des Bundes gibt es für das Amateurmusizieren? Warum sollte ich mich dort bewerben? Und wie muss ich den Antrag formulieren? Der Vortrag gibt einen Überblick über verschiedene Förderprogramme sowie Tipps und Tricks aus der Praxis für eine erfolgreiche Antragstellung.

Referent: Lorenz Overbeck ist Geschäftsführer des Bundesmusikverbands Chor& Orchester (BMCO) Aufgewachsen in eine Musikerfamilie im Großraum München, studierte er nach seinem Zivildienst „Öffentliches Management B.A." und „Management für Non-Profit-Organisationen M.A." in Osnabrück. Als Geschäftsführer des BMCO vertritt er seit 2011 die Interessen des Amateurmusizierens in Deutschland.

13:30-14:00

Die Blasmusik in Europa

Valentin Bischof

Die Confédération Internationale des Sociétés Musicales – CISM stellt sich vor. Die CISM, gegründet 1949, Mitglied der UNESCO ist der freiwillige Zusammenschluss nationaler Musikverbände für Blasmusik, Percussion, Tambour-, Bläser- und Pfeiferkorps.

Mit zahlreichen Blasmusikprojekte in und für Europa ist die CISM der internationale Fachverband für die Blasmusikszene.

Referent: Valentin Bischof, wohnhaft in St. Gallen, ist Architekt mit eigenem Architekturbüro. Er spielt seit 1966 in der Othmarmusik St. Gallen. 2007 wurde er zum Präsidenten der Verbandsleitung des Schweizer Blasmusikverbandes SBV gewählt. Daneben ist er Stiftungsratspräsiden der Stiftung "Schweizer Musikanten in Memoriam Stephan Jaeggi" sowie Stiftungsratsmitglied der "Josef Strässle Steigacker-Stiftung" und der Stiftung Zwyssighauses. Im Mai 2018 wurde er in Rom zum Präsidenten der CISM gewählt.

14:15-14:45

Leitfaden Bläserklasse – Neues Lehrwerk mit Anbindung an den Bildungsplan

 

Manuel Jandl

Das Lehrwerk „Leitfaden Bläserklasse“ bietet vielfältige Beschäftigung mit Musik und verknüpft das Konzept der Instrumentalklasse mit den Themen des Bildungsplans.

Im Vortrag erhalten Sie einen Überblick über die methodische Konzeption. Darüber hinaus werden Gestaltungsaufgaben wie z.B. Improvisation sowie Möglichkeiten zur Binnendifferenzierung mithilfe der 4-stimmigen Arrangements vorgestellt.

Referent: Manuel Jandl ist seit 2009 Lehrer für Musik und Englisch am Carl-Benz-Gymnasium in Ladenburg und dort als Bläserklassenleiter sowie als Leiter der Schulbigband tätig.

15:00-15:30

Kompetenzzentrum Ehrenamt: Aktuelle Projekte und Impulse

Karlheinz Heiss

Mit ihren Angeboten im Kompetenzzentrum Ehrenamt unterstützt die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen Engagierte in den Vereinen und Verbänden des Amateurmusizierens. Schwerpunkt ist die Nachwuchssuche und -sicherung für das Ehrenamt. Im Workshop werden die verschiedenen Weiterbildungsformate sowie aktuelle Publikationen des Kompetenzzentrums vorgestellt.

Referent: Karlheinz Heiss ist Projektleiter an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen. Zuvor war er Musikschuldirektor der Musikschule Rottenburg am Neckar.

15:45-16:15

Förderprogramm: Musik für alle!

Theresa Demandt

Mit "Musik für alle!" werden außerschulische Projekte gefördert, die Kindern und Jugendlichen den Zugang zur Musik ermöglichen.

Als Teil des vom BMBF initiierten Förderprogramms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" unterstützt der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. Chöre, Orchester und Musikvereine sowie Kulturinstitutionen bei Ihren Vorhaben.

In diesem Workshop wird nach einem ersten Überblick über das Förderprogramm, der Prozess von der Projektidee bis hin zur Antragsstellung Schritt für Schritt erarbeitet und die konkrete Umsetzung anhand von Beispielen und bereits bestehenden Projekten aufgezeigt.

Referentin: Theresa Demandt hat in Saarbrücken „Kulturmanagement M.A.“ studiert und arbeitet für verschiedene Projekte des Bundesmusikverbands Chor & Orchester e.V. Seit 2018 ist sie Projektleiterin der Förderprogramme „Musik für alle!“ und „Beethoven…Anders“ und koordiniert das „Deutsche Musiktreffen 60plus“ in Bad Kissingen.

16:30-17:00

Leitfaden Bläserklasse – Neues Lehrwerk mit Anbindung an den Bildungsplan

 

Manuel Jandl

Das Lehrwerk „Leitfaden Bläserklasse“ bietet vielfältige Beschäftigung mit Musik und verknüpft das Konzept der Instrumentalklasse mit den Themen des Bildungsplans.

Im Vortrag erhalten Sie einen Überblick über die methodische Konzeption. Darüber hinaus werden Gestaltungsaufgaben wie z.B. Improvisation sowie Möglichkeiten zur Binnendifferenzierung mithilfe der 4-stimmigen Arrangements vorgestellt.

Referent: Manuel Jandl ist seit 2009 Lehrer für Musik und Englisch am Carl-Benz-Gymnasium in Ladenburg und dort als Bläserklassenleiter sowie als Leiter der Schulbigband tätig.

 

Sonntag,
08. März

Zeit

Titel

Referent/ Referentin

Inhalt

10:30-11:00

Förderprogramme des Bundes

Lorenz Overbeck

Welche Förderprogramme des Bundes gibt es für das Amateurmusizieren? Warum sollte ich mich dort bewerben? Und wie muss ich den Antrag formulieren? Der Vortrag gibt einen Überblick über verschiedene Förderprogramme sowie Tipps und Tricks aus der Praxis für eine erfolgreiche Antragstellung.

Referent: Lorenz Overbeck ist Geschäftsführer des Bundesmusikverbands Chor& Orchester (BMCO) Aufgewachsen in eine Musikerfamilie im Großraum München, studierte er nach seinem Zivildienst „Öffentliches Management B.A." und „Management für Non-Profit-Organisationen M.A." in Osnabrück. Als Geschäftsführer des BMCO vertritt er seit 2011 die Interessen des Amateurmusizierens in Deutschland.

11:30-12:00

Der Bundesfreiwilligendienst in der Blasmusik

Michael Weber

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) ist als Jugendorganisation der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) seit November 2011 Träger des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) Kultur und Bildung für alle Mitgliederstrukturen der BDMV, sowie für alle Amateurverbände und -vereine der Instrumental- und Vokalmusik in Deutschland. Der BFD in Strukturen der DBJ ermöglicht allen Bürgerinnen ab 27 Jahren, sich außerhalb von Beruf und Ausbildung für einen Zeitraum zwischen sechs und achtzehn Monaten besonders in sozialen und kulturellen, gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren.

Es wird aufgezeigt welche Möglichkeiten der BFD bietet unsere Arbeit in Vereins- und Verbandsstrukturen zu erleichtern, aber auch welche Voraussetzungen hierfür geschaffen werden müssen.

Referent: Michael Weber ist 1. Vizepräsident der BDMV und war verantwortlich für die Organisation der Deutschen Musikfeste in Osnabrück und Chemnitz. In seiner Funktion als Kreisvorsitzender des Blasmusikverbandes Karlsruhe e.V. ist er seit Beginn an Einsatzstellenleiter für den BFD.

12:15-12:45

Musikalische Aus und Weiterbildung in der Amateurmusik: D- Reihe und Einstiegsstufe

Antonia Emde

Gemeinsam mit der Deutschen Bläserjugend hat die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen eine bundesweite Rahmenrichtlinie für die D-Ausbildung und die Einstiegsstufe in den Blasmusikvereinen veröffentlicht. Im Workshop werden die Broschüre sowie aktuelle Projekte der Bundesakademie zur inklusiven Umsetzung der Ausbildung vorgestellt.

Referentin: Antonia Emde ist Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Projekte an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen. Sie verantwortet unter anderem die Kooperationsprojekte zur Aktualisierung des Ausbildungssystems in der Amateurmusik und wirkte am Aufbau des Kompetenzzentrums Ehrenamt in der Musik mit.

13:00-13:30

Probenmethodik Blasorchester
Geführtes Hören in der Ensemble-Arbeit

 

Christoph Breithack

Das Geführte Hören ist ein probenpädagogisches System, das für Ensembles aller Leistungsstufen angewendet werden kann. Es ist ein effektives Werkzeug zur Beurteilung und Beeinflussung des Ensemble-Klangs und der musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten. Das Geführte Hören wurde für Blasorchester entwickelt. Die ensemblebezogenen Prinzipien gelten aber für Gruppen jeder Besetzung. Der Dirigentin oder dem Dirigenten ermöglicht das Geführte Hören, das Klanggeschehen in allen Einzelheiten zu erfassen und mit einer verständlichen Methodik darauf zu reagieren. Den Musikerinnen und Musikern vermittelt das Geführte Hören ein klares Verständnis der eigenen Rolle und der musikalischen Funktion im Ensemble.

Referent: Christoph Breithack ist Dipl. Orchestermusiker, Dirigent und Musiklehrer. Er dirigiert den Musikverein Freiburg St. Georgen und unterrichtet Bläserklassen an der Heimschule St. Landolin in Ettenheim (Südbaden).

13:45-14:15

Die Blasmusik in Europa

Valentin Bischof

Die Confédération Internationale des Sociétés Musicales – CISM stellt sich vor. Die CISM, gegründet 1949, Mitglied der UNESCO ist der freiwillige Zusammenschluss nationaler Musikverbände für Blasmusik, Percussion, Tambour-, Bläser- und Pfeiferkorps. Mit zahlreichen Blasmusikprojekte in und für Europa ist die CISM der internationale Fachverband für die Blasmusikszene.

Referent: Valentin Bischof, wohnhaft in St. Gallen, ist Architekt mit eigenem Architekturbüro. Er spielt seit 1966 in der Othmarmusik St. Gallen. 2007 wurde er zum Präsidenten der Verbandsleitung des Schweizer Blasmusikverbandes SBV gewählt. Daneben ist er Stiftungsratspräsiden der Stiftung "Schweizer Musikanten in Memoriam Stephan Jaeggi" sowie Stiftungsratsmitglied der "Josef Strässle Steigacker-Stiftung" und der Stiftung Zwyssighauses. Im Mai 2018 wurde er in Rom zum Präsidenten der CISM gewählt.

14:30-15:00

Förderprogramm: Musik für alle!

Theresa Demandt

Mit "Musik für alle!" werden außerschulische Projekte gefördert, die Kindern und Jugendlichen den Zugang zur Musik ermöglichen. Als Teil des vom BMBF initiierten Förderprogramms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" unterstützt der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. Chöre, Orchester und Musikvereine sowie Kulturinstitutionen bei Ihren Vorhaben.

In diesem Workshop wird nach einem ersten Überblick über das Förderprogramm, der Prozess von der Projektidee bis hin zur Antragsstellung Schritt für Schritt erarbeitet und die konkrete Umsetzung anhand von Beispielen und bereits bestehenden Projekten aufgezeigt.

Referentin: Theresa Demandt hat in Saarbrücken „Kulturmanagement M.A.“ studiert und arbeitet für verschiedene Projekte des Bundesmusikverbands Chor & Orchester e.V. Seit 2018 ist sie Projektleiterin der Förderprogramme „Musik für alle!“ und „Beethoven…Anders“ und koordiniert das „Deutsche Musiktreffen 60plus“ in Bad Kissingen.

15:15-15:45

Probenmethodik Blasorchester – Geführtes Hören in der Ensemble-Arbeit

 

Christoph Breithack

Das Geführte Hören ist ein probenpädagogisches System, das für Ensembles aller Leistungsstufen angewendet werden kann. Es ist ein effektives Werkzeug zur Beurteilung und Beeinflussung des Ensemble-Klangs und der musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten. Das Geführte Hören wurde für Blasorchester entwickelt. Die ensemblebezogenen Prinzipien gelten aber für Gruppen jeder Besetzung. Der Dirigentin oder dem Dirigenten ermöglicht das Geführte Hören, das Klanggeschehen in allen Einzelheiten zu erfassen und mit einer verständlichen Methodik darauf zu reagieren. Den Musikerinnen und Musikern vermittelt das Geführte Hören ein klares Verständnis der eigenen Rolle und der musikalischen Funktion im Ensemble.

Referent: Christoph Breithack ist Dipl. Orchestermusiker, Dirigent und Musiklehrer. Er dirigiert den Musikverein Freiburg St. Georgen und unterrichtet Bläserklassen an der Heimschule St. Landolin in Ettenheim (Südbaden).

16:00-16:30

Wer mit wem?
Verbandstrukturen der Amateurmusik

Lorenz Overbeck

Für Außenstehende unverständlich und selbst für Insider oft komplex. Welche Verbände gibt es eigentlich? Wer arbeitet auf welcher Ebene mit wem zusammen? Und werden Verbände in der Zukunft noch gebraucht? Der Kurzvortrag geht auf diese Fragstellungen ein und gibt Anregungen für die tägliche Arbeit auf allen Ebenen.

Referent: Lorenz Overbeck ist Geschäftsführer des Bundesmusikverbands Chor& Orchester (BMCO) Aufgewachsen in eine Musikerfamilie im Großraum München, studierte er nach seinem Zivildienst „Öffentliches Management B.A." und „Management für Non-Profit-Organisationen M.A." in Osnabrück. Als Geschäftsführer des BMCO vertritt er seit 2011 die Interessen des Amateurmusizierens in Deutschland.