16.11.2020 - 13:14

Reishauer legt Grundstein für Neubau 2020

Am Donnerstag, 12. November 2020, auf den Tag genau ein Jahr nach Erhalt der Baubewilligung, erfolgte die Grundsteinlegung für das neue Reishauer Gebäude in Wallisellen.

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Reishauer AG begrüßten die geladenen Gäste in einem kleinen Rahmen, unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes. Die Behörden aus Wallisellen waren unter anderem vertreten durch Gemeindepräsident Peter Spörri sowie Hochbauvorstand Jürg Niederhauser und Tiefbauvorstand Philipp Maurer.

Das Neubauprojekt startete bereits im Jahre 2014 mit einer ersten Machbarkeitsstudie. Nach mehr als fünf Jahren Planungszeit und verschiedensten Konzepten, Studien und Entwürfen konnte ein nachhaltiges, flexibles und auf die Zukunft ausgerichtetes Projekt vorgelegt werden. 2019 wurde das Generationenprojekt „Neubau 2020“ vom Verwaltungsrat freigegeben. 

Das gesamte Projekt wird in drei Bauetappen realisiert und soll Ende 2026 Anfangs 2027 fertiggestellt sein. Aktuell wird die erste Bauetappe realisiert, in der die komplette Detailfertigung, sowie die gesamte Logistik untergebracht sein wird. Dabei ist besonders zu erwähnen, dass alle Bauetappen ohne jeglichen Produktionsunterbruch realisiert werden müssen.

Für die Grundsteinlegung wurde von den Lernenden der Reishauer AG eine Zeitkapsel in Form einer Kiste aus rostfreiem Chromstahl hergestellt. Der Inhalt setzt sich aus mehreren Firmen-Chroniken aus verschiedenen Epochen der 232-jährigen Geschichte von Reishauer, diversen aktuellen Dokumenten und Gegenständen, sowie Fotos der aktuellen Belegschaft zusammen. Diese Zeitkapsel wurde von den anwesenden Gästen beim Transport an ihren Bestimmungsort begleitet und schließlich mit dem Kran an den Ort gebracht, wo sie für die nächsten Jahrzehnte verbleiben soll. Das gemeinsame Einbetonieren wurde durch die erste Schaufel Beton von Verwaltungsratspräsident Jost Sigrist eröffnet.

www.reishauer.com 

zurück zur Übersicht