Pilotprojekt von BURKHARDT+WEBER mit der Siemens AG

28.05.2018 - 12:52

Das neueste Pilotprojekt von BURKHARDT+WEBER verspricht die Verschmelzung von virtueller und realer Welt.

In Kooperation mit der Siemens AG wird ein „digitaler Zwilling“ erstellt. Dieser „digitale Zwilling“ eines BW-Bearbeitungszentrum in der virtuellen Welt agiert über eine Schnittstelle mit der Maschinensteuerung und visualisiert das Maschinenverhalten während der Abarbeitung von Programmen auf der originalen Maschinensteuerung.

Doch was bietet dies an Mehrwert im Produktionsalltag für den Anwender? Darauf weiß Benjamin Rother, Leiter der Elektrokonstruktion, Antwort: „Neue Baugruppen oder kundenspezifische Applikationen können so bereits in Betrieb genommen und erprobt werden, während sie physikalisch noch gar nicht vorhanden sind oder sich noch in der Montage befinden. Dadurch können unsere Kunden Projektlaufzeiten und technische Risiken deutlich reduzieren.“

Erste Resultate wird BW gemeinsam mit Siemens auf der AMB 2018 präsentieren.

http://burkhardt-weber.de/

zurück zur Übersicht