02.09.2022 - 09:35

Die Spezialwerkzeuge der Marke C.R.M. Mazzoccato s.r.l. sind auf der @AMB in Stuttgart zu sehen

Die Besucher können sich auf der Messe mit eigenen Augen von der hohen Qualität der maßgefertigten Lösungen von C.R.M. überzeugen, zum Beispiel bei den Kernbohrern für Sacklöcher und den Stufenbohrern für T-Stücke.

Die mechanische Bearbeitung erlebt derzeit eine rasante Entwicklung. Die Ursachen hierfür liegen insbesondere in der Nachfrage nach einer immer individuelleren Produktanpassung sowie in der steigenden Bedeutung einer optimalen Nutzung der Ressourcen. Vor diesem Hintergrund sehen sich die verarbeitenden Betriebe mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, die vor allem die Nachhaltigkeit, Flexibilität und Automatisierung ihrer Produktionsprozesse betreffen. Aus diesem Grund arbeitet C.R.M. Mazzoccato s.r.l. -  der auf die Entwicklung und Produktion von Spezialwerkzeugen zur spanabhebenden Bearbeitung spezialisierte Hersteller - in enger Abstimmung mit diesen Unternehmen an der Entwicklung maßgeschneiderter Spezialwerkzeuge, die jeweils ganz individuell an die gewünschte Bearbeitungsart, den Werkstoff, die eingesetzten Maschinen, den erforderlichen Produktionszyklus und die benötigten Mengen angepasst werden. Das Ziel dabei ist es, als echter Problemlöser die speziellen Anforderungen der Kunden aus den verschiedensten Bereichen wie etwa Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Eisenbahn, Elektromechanik, Lebensmittel, Möbel, Energie sowie Öl & Gas zu erfüllen. Die AMB - die internationale Leitmesse für die Metallbearbeitung sowie die wichtigsten Innovationen in der metallverarbeitenden Industrie - die vom 13. bis 17. September in Stuttgart stattfindet, ist deshalb für C.R.M. Mazzoccato s.r.l. eine perfekte Gelegenheit, um die eigene Herangehensweise bei der Projektierung anhand konkreter Werkzeuglösungen zu präsentieren.

Schnelles und genaues Kernbohren für Sacklöcher, mit abgestufter Innenseite
Eines der jüngsten Beispiele aus dem Bereich der Kernlochbohrung, zur Fertigung von Teilen für Spezialmaschinen und Maschinen für Erdbewegungen, ist ein neuentwickelter Kernbohrer, mit dem sich eine Sacklochbohrung mit Innenstufen an großen Teilen (in unserem speziellen Fall:  Ø 116 mm) innerhalb kürzester Zeit ausführen lässt. Bei dieser Art der Anwendung hat der Einsatz eines Spezialwerkzeugs zahlreiche Vorteile und ermöglicht insbesondere einen höchst zuverlässigen, präzisen und zügigen Fertigungszyklus.

Prozessautomatisierung und optimierte Verwaltung der Materialabfälle mit Hilfe hochmoderner Stufenbohrer 
Dieses spezielle, modulare Werkzeug wurde für die Prozessautomatisierung und eine effizientere Verwaltung der Materialabfälle bei Bohrungen an einem tiefgezogenen T-Stück aus Blech entwickelt. Der Kunde hatte die Einzelteile zuvor Stück für Stück mit einem Trennschleifer bearbeitet, dabei kam es regelmäßig zum Bruch der Einsätze, weil der bei der Bearbeitung anfallende Materialabfall ringförmig und damit sehr kompakt und schwer war. Diese Vorgehensweise war ganz zwangsläufig mit hohen Stillstandszeiten und Produktionskosten verbunden, denn zum einen musste die Maschine laufend umgerüstet werden und zum anderen mussten der Materialabfall entfernt und das neue Werkstück platziert werden. Mit dem Stufenbohrer von C.R.M. Mazzoccato s.r.l. hingegen ist es möglich, mit ein und derselben Maschine ohne weitere Rüstzeiten unterschiedlich große T-Rohre zu bearbeiten. Je nach Bedarf lassen sich außerdem ohne Stillstandszeiten Löcher mit verschiedenen Durchmessern und in verschiedenen Tiefen bohren, wobei auch die Werkzeuge selbst weniger verschleißen und länger einsatzfähig sind. Da der Materialabfall in Form von Spänen anfällt, lässt er sich wesentlich einfacher auffangen und beseitigen. 

"Die Produkte, die wir dem Messepublikum präsentieren, sind nur ein Bruchteil dessen, was C.R.M. Mazzoccato s.r.l. seinen Kunden tatsächlich anbieten kann", erklärt Paolo Mazzoccato, Technischer Direktor und Leiter der Abteilung F&E bei C.R.M. "Aber sie zeigen das hohe Maß an individueller Anpassung und die Qualität unserer Spezialwerkzeuge". Und weiter sagt er:  "Diese Expertise ist auch das Ergebnis unserer konstanten Investitionen in die Modernisierung unserer Anlagen im Hinblick auf die Industrie 4.0-Technologie, die uns in die Lage versetzt, hochpräzise Lösungen für sehr spezifische Formen der Materialbearbeitung zu entwickeln". Und abschließend erklärt er: "In diesem Zusammenhang haben wir erst kürzlich eine hochspezialisierte Bearbeitungstechnik für polykristallinen Diamant eingeführt, mit der wir in der Lage sind, die Rundung der Diamantschneide bei einer Größe von 15 bis 1 µm noch effizienter zu fertigen. Das wiederum bedeutet die Herstellung von noch präziseren Schneidwerkzeugen, die speziell für den jeweiligen Werkstoff entwickelt wurden. Damit sind diese Werkzeuge besonders gut dafür geeignet, Verbundmaterialien zu verarbeiten und außerdem eine sinnvolle Ergänzung zur additiven Fertigung, um noch präzisere Ergebnisse zu erzielen".

www.crmtools.it  

zurück zur Übersicht