13. - 17.09.2022 Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung
23.12.2021 - 11:53

Bester Zerspanungsmechaniker Deutschlands kommt aus Lauffen

Wer sind die besten Junghandwerkerinnen und -handwerker in Deutschland? Diese Frage beantwortete der Zentralverband des Deutschen Handwerks mit einem Leistungswettbewerb unter mehr als 3.000 Ausbildungsabsolventen. SCHUNK-Absolvent Christoph Herre wurde im Beruf Zerspanungsmechaniker zum 1. Bundessieger gekürt.

Zeig was du kannst! Unter diesem Motto fand der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2021 zum 70. Mal statt. Christoph Herre, Zerspanungsmechaniker aus Bönnigheim in der Nähe von Heilbronn, nutzte die Chance und überzeugte: Der Zentralverband des Deutschen Handwerks zeichnete ihn zum 1. Bundessieger im Ausbildungsberuf Zerspanungsmechaniker (Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme) aus. Am 3. Dezember wurde er dafür in Berlin feierlich geehrt.

Herre hatte seine praktische Abschlussprüfung im Sommer dieses Jahres bei SCHUNK mit der höchstmöglichen Punktzahl von 100 absolviert. Durch die sehr gute Note bei der Abschlussarbeit und sein überzeugendes Fachgespräch im Anschluss holte er den Kammersieg der Handwerkskammer Heilbronn-Franken. Damit qualifizierte er sich für den Landeswettbewerb Baden-Württemberg, bei dem er sich gegen die Konkurrenten der sieben anderen Handwerkskammern durchsetzte. Gekürt als 1. Landessieger nahm er am Bundeswettbewerb teil, bei dem er eine Baugruppenfertigung in einem online durchgeführten Fachgespräch erläuterte. Auch damit beeindruckte er die Juroren und gehört nun zu den 130 besten Junghandwerkern Deutschlands.

SCHUNK setzt auf digitale Ausbildung
Regelmäßig belegen SCHUNK-Absolventen die vordersten Plätze ihres Jahrganges, sicher auch deshalb, weil die erstklassige Ausbildung einen hohen Stellenwert im Familienbetrieb genießt. Die Entwicklung junger Nachwuchskräfte wird bei SCHUNK ernst genommen, erfolgt ganzheitlich und geht weit über den Erwerb von Fachwissen hinaus. Soziales Engagement, Inklusion und die individuelle Weiterentwicklung werden ebenso verfolgt. Die Nachwuchskräfte können bei SCHUNK schon früh Verantwortung übernehmen und Zukunftsprojekte aktiv mitgestalten. Digitale Lerninhalte begleiten dabei ihren Alltag. Sie programmieren sie an virtuellen Maschinen, die sie berufsübergreifend selbst erstellt haben oder üben an modernster Technologie im Maschinenpark. Mit dem Wettbewerb „Industrie 4.0-Talente“ zeichnete die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg erst 2021 das SCHUNK-Projekt „Digitaler Zwilling in der Ausbildung“ beim Wettbewerb „Industrie 4.0-Talente“ aus.

www.schunk.com 
 

zurück zur Übersicht