Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

Headstand for the perfect shaft

14.08.2019 - 11:45

To save time and costs during the production of aircraft components, Airbus Helicopters, which is headquartered in Donauwörth in Bavaria, has recently turned to additive manufacturing.

After manufacturing the titanium components in the 3D printer, the next step is to separate them from their baseplate. This is done using the fully automatic KASTOwin amc bandsaw. This KASTO machine has been specially designed for use in the world of generative manufacturing and excels thanks to its economical, user-friendly sawing process which has been designed to avoid damage to the workpiece.

Layer after layer: Manufacturing components in the 3D printer

As of recently, Airbus has been using an additive manufacturing process to produce shafts for locking these doors. The titanium component is created in a 3D printer, which applies layer after layer of the powdery input material to a baseplate measuring 400 x 400 millimetres. The fact that walls of the shaft are thin and that it has a complex geometry makes this manufacturing method particularly suitable. It cuts production costs as well as work and effort – and the most important thing of all: Sixteen of these components are installed in every A350. That adds up to a saving of slightly more than four kilograms per plane.

When the printing of the components is finished, they must be separated from the baseplate, which is also made of titanium. To perform this process, Airbus has invested in the KASTOwin amc fully automatic bandsaw. The KASTO machine has been in operation in Donauwörth since October 2018. What makes it so special? It has been specifically designed for the machining of additively manufactured parts.

For Airbus, the changeover to the 3D printing process and the acquisition of the KASTOwin amc have already paid for themselves: The shafts, which will subsequently be used to lock aircraft doors, are 45 percent lighter and 25 percent more economical to manufacture than conventional components. Airbus Helicopters currently manufactures approximately 2,200 of these titanium components at its factory in Donauwörth. The additive manufacturing of other components is also planned for the future – meaning that the KASTO saw will play an even more prominent role in the production process.

https://www.kasto.com/en/home.html

zurück zur Übersicht

Headstand for the perfect shaft

14.08.2019 - 11:45

To save time and costs during the production of aircraft components, Airbus Helicopters, which is headquartered in Donauwörth in Bavaria, has recently turned to additive manufacturing.

After manufacturing the titanium components in the 3D printer, the next step is to separate them from their baseplate. This is done using the fully automatic KASTOwin amc bandsaw. This KASTO machine has been specially designed for use in the world of generative manufacturing and excels thanks to its economical, user-friendly sawing process which has been designed to avoid damage to the workpiece.

Layer after layer: Manufacturing components in the 3D printer

As of recently, Airbus has been using an additive manufacturing process to produce shafts for locking these doors. The titanium component is created in a 3D printer, which applies layer after layer of the powdery input material to a baseplate measuring 400 x 400 millimetres. The fact that walls of the shaft are thin and that it has a complex geometry makes this manufacturing method particularly suitable. It cuts production costs as well as work and effort – and the most important thing of all: Sixteen of these components are installed in every A350. That adds up to a saving of slightly more than four kilograms per plane.

When the printing of the components is finished, they must be separated from the baseplate, which is also made of titanium. To perform this process, Airbus has invested in the KASTOwin amc fully automatic bandsaw. The KASTO machine has been in operation in Donauwörth since October 2018. What makes it so special? It has been specifically designed for the machining of additively manufactured parts.

For Airbus, the changeover to the 3D printing process and the acquisition of the KASTOwin amc have already paid for themselves: The shafts, which will subsequently be used to lock aircraft doors, are 45 percent lighter and 25 percent more economical to manufacture than conventional components. Airbus Helicopters currently manufactures approximately 2,200 of these titanium components at its factory in Donauwörth. The additive manufacturing of other components is also planned for the future – meaning that the KASTO saw will play an even more prominent role in the production process.

https://www.kasto.com/en/home.html

zurück zur Übersicht

Fotos der AMB

  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    Zur AMB 2020 werden rund 90.000 internationale Fachbesucher und 1.500 Aussteller auf dem Stuttgarter Messegelände erwartet.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    Vom 15. bis 19. September 2020 schlägt das Herz der Metallbearbeitung bereits zum 20. Mal in Stuttgart. (Hauptbild)BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    Die Aussteller der AMB zeigen Lösungsansätze und Konzepte für die Produktion von morgen.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    Auf einer Fläche von mehr als 120.000 Bruttoquadratmetern stehen dann Innovationen und Weiterentwicklungen in der Metallbe- und verarbeitung im Fokus.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    Aktuelle Themen der AMB 2020 werden unter anderem die Digitalisierung in der Fertigung, Additiv Manufacturing in der Metallbearbeitung oder die Weiterentwicklungen in der e-Mobilität sein.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    2018 hat die AMB Bestmarken aufgestellt. Noch nie konnte so viel Ausstellungsfläche belegt werden und kamen so viele Aussteller und Besucher auf das Messegelände. AMB20_PM01_AMB_feiert_Jubilaeum_7: Die AMB – Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung präsentiert spanende und abtragende Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik und Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Industrial Software & Engineering, Bauteile, Baugruppen und Zubehör.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    Die AMB – Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung präsentiert spanende und abtragende Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik und Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Industrial Software & Engineering, Bauteile, Baugruppen und Zubehör.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM01

    AMB_2020_PM01

    Für die AMB 2020 erwartet der Messe-Chef erneut die volle Geländebelegung.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM02

    AMB_2020_PM02

    Die Anmeldephase für die AMB 2020 ist beendet. Das Projektteam prüft jetzt die Anmeldungen und erarbeitet die ersten Platzierungsvorschläge.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM02

    AMB_2020_PM02

    Auch die 20. AMB, die vom 15. bis 19. September 2020 auf der Messe Stuttgart stattfindet, wird wieder restlos ausgebucht und das gesamte Messegelände belegt sein.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM02

    AMB_2020_PM02

    Dann präsentieren an fünf Messetagen alle namhaften Aussteller ihre Innovationen und Weiterentwicklungen für die metallbe- und verarbeitende Industrie.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB_2020_PM02

    AMB_2020_PM02

    Rund 90.000 internationale Fachbesucher und 1.500 Aussteller werden zur AMB 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände erwartet.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020

    AMB 2020

    Fachmessen wie die AMB – 15. bis 19. September 2020 – bieten die optimale Plattform, um sich gerade in konjunkturell schwächeren Zeiten, für die Zukunft gut aufzustellen.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020

    AMB 2020

    Die Aussteller der AMB zeigen welche Innovationen und Weiterentwicklungen die metallbe- und verarbeitende Industrie bei anstehenden strategischen Entscheidungen unterstützen können.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020

    AMB 2020

    Rund 90.000 internationale Fachbesucher und 1.500 Aussteller werden zur AMB 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände erwartet.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020: PM Nr. 4

    AMB 2020: PM Nr. 4

    Zur AMB 2020 werden Aussteller und Besucher auch über Ressourcenschonung und die Nachhaltigkeit von Produkten diskutieren.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020: PM Nr. 4

    AMB 2020: PM Nr. 4

    AMB als Wegweiser: Ob Digitalisierung in der Produktion, Ressourcenschonung oder Nachhaltigkeit auf der AMB 2020 stellen internationale Aussteller ihre Lösungen vor.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020: PM Nr. 4

    AMB 2020: PM Nr. 4

    Die Gewindetechnologie Emuge Punch Tap schont Ressourcen in der Serienfertigung. Sie ermöglicht bis zu 75% Zeiteinsparung und ist für Minimalmengenschmierung ausgelegt.BILDNACHWEIS EMUGE-FRANKEN
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020: PM Nr. 4

    AMB 2020: PM Nr. 4

    Mit der patentierten Schneidengeometrie erzeugen Franken Cut&Form Fräser bei der Schlichtbearbeitung polierte Oberflächen mit Rauheitskennzahlen von N1 bis N3.BILDNACHWEIS EMUGE-FRANKEN
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020: PM Nr. 4

    AMB 2020: PM Nr. 4

    Der Franken Kreissegmentfräser bieten mit ihren großen Radien im schneidenden Bereich signifikante Vorteile für Oberflächengüte als auch Bearbeitungszeit.BILDNACHWEIS EMUGE-FRANKEN
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • AMB 2020: PM Nr. 4

    AMB 2020: PM Nr. 4

    Kein Ort ist frei von Rassismus / Die didacta – die Bildungsmesse thematisiert Diskriminierung an SchulenBILDNACHWEIS Hainbuch
    Herunterladen in300dpi72dpi