18.03.2020 - 09:31

VOLLMER schärft Werkzeuge mit Laserlicht

Der schwäbische Schärfspezialist VOLLMER rundet sein Portfolio mit einer laserbasierten Schärfmaschine ab. Das Maschinenkonzept der neuen VLaser 270 wird im Frühjahr 2020 erstmals vorgestellt.

Mit der Lasertechnologie wird VOLLMER zum Fullliner für die Werkzeugbearbeitung und komplettiert sein Angebot an Schleif- und Erodiermaschinen. Bei der VLaser 270 hat VOLLMER seine Erfahrung aus allen Bereichen eingebracht. Für eine schnelle und hochpräzise Bearbeitung von ultraharten Schneidstoffen sorgt eine innovative Kinematik, die auf Basis der C-Achse das Werkzeug stets im Mittelpunkt des Brennpunkts hält. Entsprechende Automatisierungen ermöglichen den mannlosen Einsatz der VLaser 270 rund um die Uhr. 

Mit der Energie des Lasers schärft die neue VOLLMER Maschine VLaser 270 durch das kontaktlose Verfahren die Schneidkanten von Zerspanwerkzeugen, die mit PKD (polykristalliner Diamant) oder anderen ultraharten Werkstoffen bestückt sind. Die Lasermaschine komplettiert das VOLLMER Portfolio an Schleif- und Erodiermaschinen und macht den schwäbischen Maschinenbauer zum Fullliner für Schärftechnologien, egal ob es sich um Rotationswerkzeuge, Kreissägen oder metallschneidende Bandsägen handelt. Als Fullliner ist VOLLMER in der Lage, seinen Kunden verfahrensunabhängig immer die optimale Schärflösung zu liefern, die zu deren individuellen Anforderungen passen.

VLaser 270 basiert auf innovativer VOLLMER Kinematik

Herzstück der VLaser 270 ist eine feste Laserstrahlführung mit innovativer Maschinenkinematik. Die fünf Achsen sind dabei so übereinander angeordnet, dass die Bearbeitung des Werkzeugs stets im Drehpunkt der C-Achse liegt. Dadurch ist es möglich, Werkzeuge mit minimaler Achsbewegung zu bearbeiten und eine stabile Prozessführung zu gewährleisten. Gleichzeitig ermöglicht die kinematische Kette eine hohe Bahngenauigkeit, was sich positiv auf die Bearbeitungsgenauigkeit und Qualität der Werkzeuge auswirkt. Optional kann die VLaser 270 mit einer Gegenspitze ausgestattet werden, um eine noch höhere Rundlaufgenauigkeit zu erzielen. Die VLaser 270 ist damit die erste Lasermaschine auf dem Markt, die über eine solche Gegenspitze verfügt. Entstanden ist eine kompakte Maschine mit übersichtlichen Abmessungen. Die VLaser 270 lässt sich mit der Automatisierung HC 4 kombinieren, die auch bei anderen VOLLMER Maschinen zum Einsatz kommt. 

Die VLaser 270 ist sehr flexibel, hocheffizient und sorgt für eine einwandfreie Schneidkantenqualität. Sie arbeitet kontaktlos, ohne Werkzeugverschleiß und ohne signifikante thermische Beeinflussung. So trägt die jüngste Innovation aus dem Hause VOLLMER zur Standzeiterhöhung der Werkzeuge bei und zur nachhaltigen Optimierung der Fertigungsprozesse. Einsetzbar ist sie gleichermaßen zur Produktion wie zum Nachschärfen ultraharter Schneidstoffe.

Enorme Potenziale für den Laser 

Mit der Lasertechnologie von VOLLMER werden unterschiedliche Verfahren für die Werkzeugfertigung optimiert. Unter anderem auch Prozesse wie etwa die Bearbeitung von Spanleitstufen. Dabei handelt es sich um eingearbeitete Stufen hinter der Werkzeugschneide, um die Spaneigenschaften zu beeinflussen. Auch Rundfasenbearbeitung oder Schneidkantenpräparation sind Anwendungen, die VOLLMER mit seiner Lasermaschine realisieren will. 

„Wir binden den Laser so in unser Maschinenprogramm ein, dass er Werkzeugherstellern einen erkennbaren Mehrwert für das Schärfen bietet“, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der VOLLMER Gruppe. „Als Fullliner besitzen wir die Flexibilität, unseren Kunden über die drei Technologien Schleifen, Erodieren und Lasern eine passgenaue Schärflösung anzubieten, die sich an den individuellen Anforderungen des Kunden orientiert.“

https://www.vollmer-group.com/

back to overview