Press Material
filter by:
    filter by:

      Photos of AMB

      • Mit dem Digital Way zur AMB 2018 werden Industrie 4.0 und die Digitalisierung von Prozessen live erlebbar.

        Mit dem Digital Way zur AMB 2018 werden Industrie 4.0 und die Digitalisierung von Prozessen live erlebbar.

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        Die AMB unterstreicht mit der Sonderschau Digital Way ihre Position als Leitmesse der metallverarbeitenden Industrie.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        Das FIELD System von Fanuc ist nur ein Beispiel, wie Maschinen jeglicher Art mit Hilfe eines interaktiven Webs verbunden werden können.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        Mit der GEWATEC web-Factory auf der AMB 2018 wird ein vollständig automatisierter Produktionsprozess nach Industrie 4.0 Kriterien abgebildet.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 3

        Mit dem Digital Way zur AMB 2018 werden Industrie 4.0 und die Digitalisierung von Prozessen live erlebbar.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Open Connectivity“ von DMG Mori: Damit lassen sich auch Fremdfabrikate, Maschinen komplementärer Technologiebereiche und manuelle Arbeitsplätze in einen Verbund integrieren.Bild: DMG Mori
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Uns bringt eine gemeinsame Schnittstelle sowohl bei der Entwicklung als auch im Verkauf der Maschinen Erleichterungen.“ Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei EmcoBild: Emco
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        Beim Werkzeugmaschinenhersteller Emco sieht man in standardisierten Schnittstellen erhebliche Vorteile für den Kunden beim Vernetzen von Maschinen in heterogenen MaschinenparksBild: Emco
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Eine standardisierte Schnittstelle für Maschinensteuerungen ist eine grundlegende Voraussetzung für die Umsetzung von flexiblen Anwendungen wie sie unsere Kunden im Umfeld von Industrie 4.0 fordern.“ Jonas Ruesch, Manager Software Development Digital Transformation bei GF Machining SolutionsBild: GF Machining Solutions
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Basis für die Vernetzung ist ein einheitlicher Kommunikationsstandard, der alle wesentlichen Prozessdaten berücksichtigt und einen gesteuerten Lese- und Schreibzugriff für alle beteiligten Produktionspartner erlaubt.“ Sönke Krebber, Geschäftsleitungsmitglied bei KastoBild: Kasto
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        Werkzeugmaschinen sind schon heute immer öfter in einen digitalisierten und einheitlich gesteuerten Materialfluss integriert.Bild: Kasto
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        Vollautomatisierte, vernetzte Roboterzelle von Kuka mit zwei Heller-Bearbeitungszentren: Alle aktiven Komponenten sind miteinander und mit der Kuka-Cloud über die Kuka Connectivity Box verbunden.Bild: Kuka
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Nicht nur der Roboter, auch die Werkzeugmaschine und weitere Geräte in der Fertigung können an die Kuka-Cloud angebunden werden, um dort die Daten zu sammeln und zu analysieren, um die Fertigungsabläufe zu optimieren.“ Manager Winfried Geiger Business Development bei KukaBild: Kuka
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        Künstliche Intelligenz für vorausschauende Wartung: Die Daten aus der Steuerung eines Mitsubishi-Roboters werden an eine SPS übermittelt, wo sie auf der Geräteebene bearbeitet werden (Edge Computing) und anschließend vorverarbeitet in die Cloud zur Analyse durch die KI-Plattform von IBM Watson gehen.Bild: Mitsubishi
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Endkunden, also die Kunden unserer Kunden, sagen, dass sie die Maschinen auf Basis eines Standards schneller anbinden können; wir müssen diesen Standard bedienen können, denn es ist eine Kundenforderung.“ Michael Marzluff, Deputy Division Manager CNC Europe Mechatronics CNC bei Mitsubishi Electric EuropeBild: Mitsubishi
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        Professor Eberhard Abele, Leiter des PTW Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen der TU DarmstadtBild: PTW
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Generell ist für uns die Digitalisierung eine Möglichkeit, unseren Kunden Anwendungswissen direkt und zielgerichtet zur Verfügung zu stellen.“ Dr. Niklas Kramer, Product & Industry Segment Director bei Sandvik Tooling DeutschlandBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        (AMB_2018_PM_04_United-Grinding.jpg) Der Schlüssel für die aktuellen Industrie-4.0-Visionen: Für Schleifspezialist United Grinding Group ist es die Standardisierung und eine gemeinsame Sprache der SystemeBild: United Grinding
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 4

        „Ziel ist es, einen Standard für die Anbindung unterschiedlichster Maschinensteuerungen an eine gemeinsame Schnittstelle – einen Connector – zu entwickeln und softwaretechnisch zu implementieren.“ VDW-Vorsitzende Dr. Heinz-Jürgen Prokop anlässlich der Vorstellung der VDW-BrancheninitiativeBild: VDW
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 6

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 6

        Standardisierung ist ein entscheidender Faktor für den Siegeszug von Industrie 4.0 und wird eines der Themen des „Digital Way“ der AMB 2018 sein.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 6

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 6

        Mit der neuen Paul Horn Halle (Halle 10), der AMB Sonderschau Digital Way und dem dazugehörigen Kongress haben wir die besten Voraussetzungen geschaffen, um die AMB 2018 noch größer und besser aufzustellen.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 5

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 5

        Die AMB 2018 wird die größte AMB aller Zeit: 1.500 Aussteller, 120.000 Bruttoquadratmeter und die neue Sonderschau Digital Way mit Kongress.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 5

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 5

        Den Besuchern bietet die AMB 2018, die beste Informationsplattform rund um anstehende Investitionen, das bestätigen auch namhafte Aussteller.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 6

        AMB 2018: Pressemitteilung Nr. 6

        Die Projektleitung AMB ist wieder komplett und macht sich fit für das AMB-Jahr 2018. V.l.n.r.: Nadine Trester, Projektreferentin AMB; Florian Schmitz, Projektleiter; Romy Arnold, Projektleiterin.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_2018_PM08

        AMB_2018_PM08

        DMG Mori unternimmt viel für die Nachwuchsförderung und -gewinnung: Auf der AMB unterstützt das Unternehmen die Sonderschau Jugend und die WorldSkills Germany.Bild: DMG Mori
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi
      • AMB_PM_08

        AMB_PM_08

        BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
        Download as300dpi72dpi