zum Pressematerial

Pressemitteilung

20. November 2016

Schlussbericht

Stuttgarter Messeherbst verzaubert Besucher

Erfolgreiche Messe-Premieren und tolle Weiterentwicklungen bei den Herbstmessen – Sehr gute Noten von Besuchern und Ausstellern

„Wir freuen uns über einen hervorragenden Stuttgarter Messeherbst 2016! Die neuen Messethemen haben direkt gezündet und bereits bekannte Themen haben sich toll weiterentwickelt“, sagte Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, zum Abschluss des Stuttgarter Messeherbst. 

Eine äußerst erfolgreiche Premiere feierten zum Beispiel die Autotage Stuttgart, bei denen sich 26 Automarken präsentierten, sowie der neue Bereich „Cake it“ im Rahmen der Kreativ. Die veggie & frei von lockte die Besucher erstmals mit einer kompletten Halle und 180 Ausstellern, auf der Familie & Heim kamen die neuen Themen „Schwäbische Alb“ und „Erlebniswelt Garten“ sehr gut an.

Insgesamt verzauberten zwölf Messen rund 180.000 Besucher auf dem Stuttgarter Messegelände. Die 1825 Aussteller sorgten für ein äußerst umfang- und abwechslungsreiches Angebot während der vergangenen zehn Tage (11. – 20. November) – und ließen dem November-Blues damit auch nicht den Hauch einer Chance.

Eine bunte Mischung, die bei den Messebesuchern gut ankam: Mehr als drei Viertel der Besucher gaben dem Veranstaltungsverbund die Schulnoten eins und zwei, 94 Prozent wollen die Veranstaltung im kommenden Jahr wieder besuchen und sie Freunden und Bekannten empfehlen. Im Schnitt nahmen sich die Messegänger für Einkauf, Bummel und Information rund viereinhalb Stunden Zeit. Vor allem das Thema „Einkauf“ stand für viele Besucher im Fokus: vier von fünf Befragten hatten bereits etwas in den Messehallen gekauft oder wollten dies noch tun.

veggie & frei von

„Die zweite Auflage der ,veggie & frei von‘ hat die hohen Erwartungen noch übertroffen“, sagte Guido von Vacano, Bereichsleiter Lifestyle & Freizeit. 180 Aussteller, eine ganze Messehalle, abwechslungsreiche Kochshows, spannende und informative Vorträge – sie alle trugen zu einer mehr als gelungenen Veranstaltung bei und etablierten die „veggie & frei von“ damit als Leitmesse für Genuss und Gesundheit. Neu im Programm und beim Publikum direkt gut angekommen: die vegane Vinothek sowie der Sonderbereich Naturkosmetik. Die Besucher zeigten sich ob der Vielfalt begeistert: drei von vier verteilten die Schulnoten eins und zwei, 91 Prozent wollen die Veranstaltung im kommenden Jahr wieder besuchen, 93 Prozent eine Empfehlung an Freunde und Bekannte aussprechen.

Gabriele Weiss-Brummer, Marketingleitung bei Bio-Zentrale, fasste die Messe wie folgt zusammen: „Der Messeauftritt hat sich gelohnt. Wir hatten einen großen Besucheransturm am Stand, was auch den anderen, parallel laufenden Messen geschuldet war. Insgesamt ist die Messe durchweg positiv verlaufen: Es wurde viel gekauft, und wir bekamen viel positives Feedback. Wir sind rundum sehr zufrieden.“ Claire Demetz, Marketing bei Dr. Schär, sagte: „Die veggie & frei von war eine Messe, auf der wir gut beraten und unsere Produkte präsentieren konnten. Wir bekamen guten Zuspruch und konnten viele Fragen zu Verarbeitung oder Bezugsquellen beantworten. Gut finde ich, dass die Messe nun eine größere Fläche einnimmt. Wir sind zufrieden und kommen zur nächsten Ausgabe gerne wieder.“ Anke Boy, Marketing/Produktmanagement bei Speick, ergänzte: „Hier hatten wir die Möglichkeit, mit Kunden ins Gespräch zu kommen, die sich sehr für unsere Marke und unsere Unternehmensphilosophie interessierten. Unser Messeauftritt war somit ein Erfolg.“

Familie & Heim

Im Mittelpunkt des Besucherinteresses standen die Themen Essen und Trinken sowie Küche und Haushalt. Besonders hoch im Kurs standen die 13. Internationale Küchenmesse von Der Kreis, die Erlebniswelt Garten sowie die Präsentationen der Regionen Schwäbische Alb und Leinfelden-Echterdingen (Wirtschaftsoase).

Nico Thiessen, bei Der Kreis zuständig für die Koordination der Küchenmesse, sagte: „Die Besucherfrequenz war vor allem am Wochenende super. Trotz Staus war der Andrang wahnsinnig. Die Qualität von Kundenwünschen und Fragen war sehr hoch, daher war unser Messeauftritt sehr beratungsintensiv. Viele Kunden kauften direkt auf der Messe, daher sind wir auch mit dem Verkauf zufrieden.“

„Wir wollten diesmal etwas Neues ausprobieren und haben uns mit Vereinen und Institutionen breiter aufgestellt. Diese Idee ist voll aufgegangen und wurde zu einem besonderen Erfolg“, schloss Klaus P. Wagner, Leiter Stadtmarketing Leinfelden-Echterdingen. Hans-Peter Engelhart, Tourismusleiter Münsingen, zuständig für den Bereich Schwäbische Alb, ergänzte: „Unser Angebot ist gut angekommen. Wir hatten in unserem Bereich sehr interessierte Besucher mit einer hohen Verweildauer – und konnten allein 25 000 Info-Flyer verteilen. Die Kombination von touristischen Themen und regionalen Produkten erwies sich als als Konzept, das aufging. Der Messeauftritt war für uns ein klarer Erfolg.“ Walter Frick, Inhaber Polstermöbel Frick, schloss: „Wir sind seit vielen Jahren hier präsent und wieder sehr zufrieden. Wir hatten sehr gute Gespräche und konnten auch einige Direktabschlüsse tätigen. Die nächste Familie & Heim steht schon als fester Termin in unserem Kalender.“ 

Kreativ

Die Besucher der Kreativ legten den größten Wert auf Handarbeit (52 Prozent), vor Weihnachts- und Heimdekoration sowie dem neuen Messethema „Cake it“-Tortenzauber. Highlights waren die täglich rund 100 Workshops zu kreativen Themen sowie die fünfte Auflage der Künstlergalerie, die 30 Aussteller präsentierte. „Die Qualität der Exponate ist beeindruckend, das Konzept der Künstlergalerie einmalig“, lobte Messechef Bleinroth die Plattform für Kunstschaffende. Auch die Aussteller zeigten sich zufrieden.

Thomas Schaal, Inhaber Stoffoutlet Zollernalb: „Der Trend zum Selbermachen ist im Aufwind. Die Kreativ ist eine toll organisierte Messe. Besonders die Modenschau war ganz großes Kino und ist super angekommen. Für uns war es wichtig, den Besuchern etwas zu bieten. Das hat funktioniert.“ Alexandra Funk, Inhaberin Safuri: „Die Messe hat Spaß gemacht. Es herrschte enormer Andrang, doch diese Art von Stress war positiv, weil die Stimmung toll war. Unsere T-Shirts zum Selbstgestalten kamen besonders gut an. Die Leute kauften viel, sogar noch mehr als im Vorjahr. 2017 kommen wir gern wieder.“ Caren Knabel, Assistentin der Geschäftsleitung Sunvision: „Wir bekamen guten Zuspruch vom Publikum. Das Ziel war, uns im Großraum Stuttgart bekannt zu machen, und das hat funktioniert. Der Beratungsbedarf war hoch. Ich rechne mit einem guten Nachmessegeschäft. ,Cake it‘ im Rahmen der Kreativ zu präsentieren, ist eine super Idee.“

Modell Süd

Das Thema Nachwuchsförderung und demzufolge mehr Workshops und Mitmachbereiche für Kinder und Jugendliche hatte sich die Modell Süd vorgenommen und damit auf das richtige Pferd gesetzt. Rund 80 Prozent der Besucher interessierten sich für die Sonderbereiche, wobei die Indoor-Flight Show, die Wasserbecken-Rennen sowie die Schauanlagen der Modellbahnvereine in der Gunst vorne lagen. Mit 36 Prozent belegte die Modellbahn auf der Interessen-Skala Platz eins vor Modellflug und RC-Cars. Die Internationale N-Spur-Convention – zum elften Mal - stieß auf enormes Interesse. Hier hatten sich Anlagenbauer aus ganz Europa mit spektakulären Beispielen ihres Hobbys zum Stelldichein getroffen. Sonderbereiche wie den Minitruck-Parcours, das Finale der Carrera Challenge Tour sowie die Drifters-Rennspektakel verfolgten die Besucher mit glänzenden Augen, was auch den Ausstellern nicht entging.

Thorsten Rechthaler, Junior-Chef aeronaut: „Es war wunderbar! Die Modell Süd hebt sich von den klassischen Modellbaumessen ab, weil sie von vielen Familien besucht wird, denen wir unser schönes Hobby näherbringen. Die Kombination mit anderen Messen sorgte für regen Austausch, und auch unsere Aktionen kamen gut an. Wir wollten ein breites Publikum ansprechen, was uns gelungen ist.“ Ralf Kraft, Standleitung Bastlerzentrale Stuttgart: „Ich finde es gut, dass der Modellbau auf der Modell Süd wieder stärker in den Vordergrund rückt. Dieses Feedback bekamen wir auch von unseren Stammkunden am Stand. Ein Anziehungspunkt waren unsere Flugvorführungen. Wir trafen auf interessierte Menschen, darunter viele Neukunden, und hoffen auf ein gutes Nachmessegeschäft.“

Hobby & Elektronik

Bei der Hobby & Elektronik standen Computer Hard- und Software in der Gunst der Besucher ganz oben (45 bzw. 32 Prozent). Auch der Themenpark „Lust auf Technik“ (39 Prozent) sowie die Angebote im „Games for Families“-Bereich stießen auf großes Besucherinteresse. Zum dritten Mal dabei war der Sonderbereich „Maker Space“, der sich einer erneut wachsenden Fangemeinde erfreute. Und auch der digitale Fotografie-Bereich zog zur Freude der Aussteller die Massen an. Jens Bartmann, Inhaber Foto Bartmann: „Die Besucherfrequenz war hoch. Manche Marken verkauften sich teilweise sehr gut. Viele Stammkunden besuchten uns und der Messeauftritt machte Spaß. Wir sind mit allem sehr zufrieden. Michael Damböck, Inhaber Pixelcatcher: „Wir waren mit einem doppelt so großen Stand als 2015 hier. Unser Angebot wurde gut angenommen; bei den Vorträgen wurden wir geradezu überrannt. Die Besucher waren wissbegierig und suchten das Gespräch. Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden.“ Alexander Ludwig, Standleiter Sony Playstation: „Die Nachfrage war riesig. Unser Spielangebot kam megagut an, die Leute waren superbegeistert und standen draußen Schlange. Alle verließen unseren Truck mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Auch Organisation und Aufbau haben tadellos funktioniert, alles hat gepasst. Unser Messeauftritt war auf jeden Fall ein großer Erfolg.“

Spielemesse

Auf der Spielemesse waren Gesellschaftsspiele bei rund 45 Prozent der Besucher vor den Lern- und Rollenspielen sowie Spielzeug besonders gefragt. Die Spiele-Insel mit ihren Neuheiten und der Kindertraumwald mit Spielsachen für die kleinen Gäste lagen in der Beliebtheit ebenfalls ganz vorne. Auch „Stuttgart spielt!“, die Star Wars Trooper und der lange Spieleabend am Freitag erfreuten sich großen Zuspruchs. Themen wie der Bildungsbereich „Campus“ für Kinder und Eltern sowie die Vorschau auf die zweite ComicCon im Juli 2017 auf der Messe Stuttgart bekamen jede Menge Zulauf. Die gute Stimmung übertrug sich auch auf die Aussteller. Karsten Adlung, Inhaber Adlung Spiele: „Die Spielemesse war genial. Für mich ist es immer klasse in Stuttgart, da wir hier ein Stammpublikum haben. Ich war zuvor in Wien und in München, aber Stuttgart ist eine ganz andere Angelegenheit, weil viele Familien hier sind. Präsentation und Verkauf liefen an allen Tagen sehr gut. Die Spielemesse ist für uns ein Muss.“ Markus Hildebrandt, Junior-Chef Eichsfelder Technik: „Unser Publikumszuspruch weitet sich mit jedem Messeauftritt aus. Viele Kunden kommen wieder und kaufen nach. Inzwischen legen viele Eltern Wert auf edukative Spielwaren, mit denen die Kinder kreativ tätig werden und Erfolgserlebnisse haben. Wir sind definitiv zufrieden mit dem Messeverlauf.“ Karen Kinzel, Geschäftsleitung HCM: „Es war, wie immer, sehr schön in Stuttgart. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, hier zu sein. Wir stießen auf großes Interesse und erhielten viel positiven Zuspruch. Auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden. 2017 kommen wir gern wieder.“ 

Der Deutsche Lernspielpreis, der zum dritten Mal vom Stuttgarter Publikum bestimmt wurde, stieß auf großes Interesse. Als bestes Lernspiel 2016 wurde „Shiftago“ der Spiele-Autoren Robert Witter und Frank Warneke prämiert, erschienen bei WiWa Spiele, Oberhaching bei München: ein strategisches Brettspiel mit 88 hochwertigen Glaskugeln.

Autotage Stuttgart, „Mineralien, Fossilien, Schmuck“, Animal, „Die Besten Jahre“, Eat & Style und Babywelt

Bereits am vergangenen Sonntag, 13. November, bzw. am Dienstag, 15. November, waren die Autotage Stuttgart, „Mineralien, Fossilien, Schmuck“, „Animal“ und „Die Besten Jahre“ erfolgreich zu Ende gegangen. „Die beiden Gastveranstaltungen Babywelt und Eat & Style haben das Angebot des Stuttgarter Messeherbst erneut auf hohem Niveau bereichert", sagte Bereichsleiter von Vacano. Diese beiden Messen werden von Fleet Events durchgeführt.

Der Stuttgarter Messeherbst 2017 findet vom 17. bis 26. November statt.

Zurück zur Liste
zum Pressematerial