zum Pressematerial

Pressemitteilung

29. März 2018

Nr. 2

Festtage für Kinder und Jugendliche auf der Messe

Abwechslungsreiches Programm an allen vier Tagen der Stuttgarter Frühjahrsmessen / Ideales Ausflugsziel für die ganze Familie in Osterferien

In diesem Jahr liegen die Stuttgarter Frühjahrsmessen (5. bis 8. April) in den Osterferien und sind deshalb an allen vier Messetagen ein ideales Ausflugsziel für Familien. Gleich doppelt lohnt sich der Messebesuch am „Kinder- und Jugendtag“, Freitag, 6. April: Hier haben Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre mit Schülerausweis freien Eintritt. An den übrigen Messetagen findet ebenfalls ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche statt. Das Angebot der Frühjahrsmessen legt – wie alle Publikumsveranstaltungen der Messe Stuttgart - großen Wert darauf, nicht nur erwachsene Besucher zu begeistern, sondern auch den Nachwuchs spannend zu unterhalten. Bei den Messeinhalten handelt es sich schließlich um gesellschaftlich relevante Themen, die nicht nur „die Großen“ etwas angehen. „Für die Messe Stuttgart ist es eine Herzensangelegenheit, Kinder und Jugendliche mit unseren Nachhaltigkeitsthemen vertraut zu machen“, sagt Guido von Vacano, Bereichsleiter der Stuttgarter Publikumsmessen. Dabei sollen Spaß und Freude im Vordergrund stehen.

Fortbewegung von übermorgen für mobile Kids

Beispielsweise bei der „auto motor und sport i-Mobility“ in der Halle 4: In Zusammenarbeit mit dem baden-württembergischen Ministerium für Verkehr und Infrastruktur wird die Mobilität der Zukunft spielerisch erörtert. Junge Menschen können sich hier mit der Frage „Was uns künftig bewegt“ wissenschaftlich beschäftigen. Zahlreiche Stationen stimmen ins Thema Fortbewegung von übermorgen ein und erklären spielerisch in einer Spaß- und Wissens-Rallye Umwelttechnologien und Mobilitätsfragen. Bei XXL Walcher müssen die Kinder Fragen beantworten, am Stand der Motor Presse Stuttgart steht ein Foto-Truck und im Pumptrack-Parcours des Jugendhauses Weilimdorf können die Kinder Scooter und Kinderfahrräder testen. Die Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg, „e-mobil BW“, und der Cluster Elektromobilität Süd-West präsentieren sich mit umfangreichen Angeboten. So bietet der 150 Quadratmeter große Inselstand in der Themenwelt „Mobilität nachhaltig digital“ erlebnisreiche Aktionen und spannende Technik-Exponate für die ganze Familie. Unter dem Motto „Unsere Ingenieure erfinden Watt Ihr Volt – Neue Mobilität made in Baden-Württemberg“ können Technik begeisterte Jugendliche eintauchen in ein räumlich visuelles Erlebnis der Stuttgarter Firma light shape. Auf der Interaktions- und Mitmachfläche erklärt die Technische Akademie (TA) Schwäbisch Gmünd durch ein spezielles Lastenrad mit eingebautem Tischkicker anschaulich das Thema „Urbane Logistik“. Die Universität Stuttgart demonstriert mittels einer elektromagnetischen Carrera-Rennbahn das Thema „Induktives Laden von E-Autos“. Zudem können die Besucher in einem Workshop „Wie baut man ein E-Auto?“ der TA Schwäbisch Gmünd aktiv werden und sich alle Fragen zum Thema neue Mobilität beantworten lassen. Mit der Retro-Foto-Mitmach-Aktion „Boosting Future Mobility“ können sich die Besucher ihr persönliches Bild als Erinnerung an ihren Erlebnistag auf der Messe mit nach Hause nehmen. Mehr Infos im Besucherbereich unter www.messe-stuttgart.de/i-mobility

Kochwettbewerb für den Slow Food Nachwuchs

Auch beim „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ gibt es vier Tage lang volles Programm und Leckereien zum Schmecken, Ausprobieren und Mitmachen für die Nahrungsmittelkonsumenten der Zukunft. „Bei Kindern und Jugendlichen die Freude am Essen und an Lebensmitteln zu wecken und lebendig zu halten, ist ein zentrales Anliegen von Slow Food“, sagt von Vacano. Dies spiegele sich auch auf der Messe wider: Von Verkostungen, Kochwettbewerben mit guten, sauberen und fairen Lebensmitteln bis hin zu unvergesslichen Geschmackserlebnissen - auf dem „Markt des guten Geschmacks“ gibt es eine große Anzahl von „sinn-vollen“ Mitmach-Aktionen für Kinder und Jugendliche. „Einfach mit allen Sinnen probieren, was gute Lebensmittel auszeichnet und dabei feststellen, wie viel Vergnügen es macht, sich damit zu beschäftigen“. Neben einem Vortrags- und Seminarangebot am Kinder- und Jugendtag, bei dem die Vielfalt von Lebensmitteln vorgestellt wird, dürfte ein besonderer Kochwettbewerb ganz nach dem Gusto der jungen Besucher sein. „Die AOK und Slow Food Deutschland veranstalten dieses Wettkochen für Leckermäulchen, künftige Hobbyköche und Küchenprofis“, sagt von Vacano.

Zukunftswerkstatt Brot

Zudem können die Kinder Limonade und Butter selber machen oder in der Zukunftswerkstatt Brot, der Backstube der Freien Bäcker beim Schaubacken mitmachen. Was braucht ein gutes Brot? Unter diesem Motto stellen die Freien Bäcker zusammen mit Getreidezüchtern vom Keyserlingk Institut vor, was die Qualität guter Gebäcke ausmacht. Vieles gibt es zu sehen, zu tasten, zu schmecken, zu erfahren: vom Saatgut über die Vermahlung verschiedener Getreidearten bis zur Herstellung von Teigen und zum Backen von Kleingebäck. Kinder und Jugendliche, die aus „Goldritter“ oder „Titan“ Teige herstellen oder Brötchen formen möchten, können am Donnerstag und Freitag (5. / 6. April) an Workshops teilnehmen. Oder in das Leben der Honigbiene eintauchen. Die demeter Imkerei „summtgart“ aus Stuttgart zeigt, wie die Insekten den Nektar sammeln und wie daraus dann Honig entsteht. Die Kinder werden die Behausung der Bienen erkunden und erfahren, wie das Wabenwerk funktioniert. Mehr Informationen unter www.messe-stuttgart.de/marktdesgutengeschmacks/  

HeldeN! gesucht und prämierte Fairtrade-Schools

Angebote für Kinder- und Jugendliche gibt es am Messe-Freitag ebenfalls bei der „Fair Handeln“. Die junge Zielgruppe kann Workshops besuchen und sich über Praktika und Freiwilligeneinsätze im In- und Ausland informieren. „Vorgestellt wird auch die Kampagne Fairtrade-Schools in Baden-Württemberg, wobei eine Schule im Land als Fairtrade-School ausgezeichnet wird“, sagt der Bereichsleiter der Stuttgarter Publikumsmessen. Jede Menge Information bietet das „Mobil Expedition N“: eine interaktive Multimedia-Ausstellung sowie Live-Präsentationen zu Energiewende und Nachhaltigkeit. Der Missio-Truck „Menschen auf der Flucht. Weltweit.“ zeigt eine multimediale Ausstellung für Jugendliche und Erwachsene. Und in der Erlebniswelt „HeldeN! für nachhaltiges Handeln“ gibt es Mitmach-Aktionen. Der Kinder- und Jugendtag beginnt mit einem Vortrag über Frauen- und Kinderrechte in der Bekleidungsindustrie, gefolgt von der Verleihung des landesweiten entwicklungspolitischen Kulturpreises 2018 und Aufführungen der Preisträger. Danach geht es um „Fair kleiden von Anfang an!“ sowie dem Thema „Textilien im Projekt FaireKITA“ und der Präsentation des Handy-Rohstoffkoffers, eines interaktiven Lerntools. Ein weiteres Highlight ist die Video- und Theaterinstallation „Fashion Pressure“. Schülerinnen und Schüler des Friedrich-von-Alberti-Gymnasiums in Bad Friedrichshall interpretieren zusammen mit der Schülerfirma #changemaker das Thema „Nachhaltiger Konsum“. Am Samstag steht u.a. „Fairsprechen“ - Poetry Slam von Lukas Schädler aus Tübingen auf dem Programm. Mehr Infos unter www.messe-stuttgart.de/fairhandeln/ 

Ideen für kreative Kinder und Jugendliche

Die „Kreativ“ im Frühjahr punktet mit zahlreichen Workshops an allen vier Messetagen. Dabei können große und kleine Besucher ausgiebig T-Shirts designen, Seife gießen, Sandbilder oder Bärchen aus Kork gestalten oder nach Lust und Laune lustige Figuren filzen. „Das Highlight ist der Sonderbereich ,Kreatives Spielen‘, der große und kleine Besucher zum Ausprobieren und Testen einlädt“, berichtet von Vacano. Auf die Besucher wartet eine Vielzahl an Ausstellern aus dem Kreativ- und Spielebereich mit einem ausgiebigen Angebot. Von pädagogisch wertvollen Denkspielen über innovative Ideen zum Basteln, Kneten und Töpfern bis hin zu bewegungsförderndem Spielzeug, „kurz alles, was das Spielen mit Händen und Köpfchen fordert, und das auf einer Fläche von rund 400 Quadratmeter“, sagt von Vacano. Darunter auch alte Kinderspiele neu entdeckt, also Spaß- und Geschicklichkeitsspiele wie wie Dosentelefonieren, Eierlauf oder Sackhüpfen. Oder das Herstellen von Bastelstäbchen aus Acryl Garn, die mit einer speziellen Wachsmischung umhüllt und mehrfach verwendbar sind. Die Kinder lernen zudem, wie sie Wasser- und Flugmodelle selber machen können und konstruieren mit Bauklötzen ihre Traumhäuser. Weiter beliebt bei Groß und Klein ist das Anfertigen von Mützen, Schlauchschals und anderen trendigen Accessoires. Darüber hinaus kann man sich ein neues Handarbeitsgerät, den „Pom-Pom Maker“ zeigen lassen. Mit ihm kann man mehrere Pom-Poms beispielsweise aus Wollresten gleichzeitig herstellen. Seifen gießen und formen liegt voll im Trend. Die kleinen Messebesucher können fein riechende Handseifen kreieren, die sich verschenken lassen oder als Blickfang für zu Hause eignen. Beim Bemalen, Bekleben mit Blattgold, Beton-, Rost- oder Mooseffekt-Pasten oder Farben entstehen trendige Objekte für den Wohnbereich aus Papp-Art Figuren, Schachteln oder Vasen. Auch der Workshop „Plüschtiere stopfen“ mit 50 verschiedenen Lieblingen aus Stoff verspricht großen Spaß für Klein und Groß. Das komplette Programm findet man auf www.messe-stuttgart.de/kreativ/ 

Goldwaschen und Silberschmieden

Auf der „Mineralien, Fossilien, Schmuck“ sollen auch die Kleinen Großes erleben. Dabei sind das Geschick und das gute Auge der kleinen Besucher gefragt. Und es lohnt sich, denn beim Goldwaschen, auf Schatzsuche in der Oase bei den Kamelen oder in den Silberschmiede-Workshops stehen das aktive Mitmachen und der Lerneffekt im Vordergrund. Hier können kleine Künstler Ringe und Armspangen unter Anleitung selbst herstellen. Das Kinderprogramm führt auf die Spuren der alten Handwerker und Werkstätten. Die Kinder treffen Yasmino, den Edelsteinhändler, und schleifen mit ihm einen prächtigen Edelstein. Mit Ashana gestalten sie ein eigenes Edelsteinarmband und am Stand von „Wonderland“ können die Kinder Opale schleifen lernen. In der Silberschmiedewerkstatt Uhlig gibt es für Kinder ab 7 Jahren den Einstieg ins Silberschmieden. Hier werden unter professioneller Anleitung Silberringe oder Armspangen aus Silber mit Innengravur hergestellt. Mehr dazu unter www.messe-stuttgart.de/mineralien 

Pflanzenquiz und Pflanzaktionen auf der Garten

Am Stand der Insel Mainau auf der „Garten Outdoor Ambiente“ können erste Frühlingsblumen gepflanzt werden. Täglich von 14 Uhr bis 16 Uhr öffnet die „Kinder-Gärtnerei“, in der Kinder zu kleinen Gärtnern werden - mit Unterstützung des Teams der Insel Mainau. Ihren Setzling dürfen sie anschließend mit nach Hause nehmen. Die Honigbiene steht im Mittelpunkt beim Vortrag „Gärtnern mit Kindern und Jugendlichen“ des Schulgartenbeauftragten vom Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e. V.. Dabei werden Antworten auf folgende Fragen zur Faszination Honigbiene gegeben: Wie organisiert sich ein Bienenstaat? Wie geht Bienenhaltung? Wie wichtig ist die Biene heute? Wie baut man ein einfaches Insektenhotel? Außerdem gibt es Anregungen für Schulen und Lehrer zur Herstellung von Bienenwachskerzen und Kräuterbonbons sowie Informationen zur Gestaltung von Schul- und Naschgärten. Am Schultag, Freitag, 6. April, sowie am Wochenende, 7. und 8. April, jeweils im 14 Uhr zeigt Christian Puschner das Gärtnern mit Kindern und Jugendlichen am Beispiel eines Schulgartens. Mehr Infos unter www.messe-stuttgart.de/garten/ 

Versteck-Rallye: Bau-Biber benötigt Hilfe

Auf der Haus Holz Energie in der Alfred Kärcher Halle 8 braucht ein zerstreuter Bau-Biber dringend Unterstützung. Er hat seine Werkzeuge an verschiedenen Ständen liegen lassen. Wer findet Akkuschrauber, Malerrolle, Kelle und Co.? Mitmachende Kinder holen sich an der Hallen-Information ihre Teilnahmekarte und gehen für den Biber auf die Suche. Wer alle Werkzeuge entdeckt hat, erhält eine Überraschung.

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen auf einen Blick

auto motor und sport i-Mobility   05. – 08. April 2018
Fair Handeln 05. - 08. April 2018
Garten Outdoor Ambiente  05. – 08. April 2018
Haus Holz Energie 05. – 08. April 2018
Kreativ 05. – 08. April 2018
Markt des guten Geschmacks – 
die Slow Food Messe
05. – 08. April 2018
Mineralien, Fossilien, Schmuck  05. – 08. April 2018
Yogaworld

06. – 08. April 2018

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet; am Donnerstag, 5. April, von 14 Uhr bis 22 Uhr („Nacht der Sinne"). Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket 15 Euro, ermäßigt 12 Euro  (online unter www.messe-stuttgart.de/vorverkauf günstiger). Zudem gibt es die neue 2-Tageskarte für 20 Euro (ohne VVS). Mit ihr kann man an zwei beliebigen Tagen die Messen besuchen. Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die Anreise zu den Stuttgarter Frühjahrsmessen sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich. SchülerInnen (mit Ausweis) haben am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 6. April, freien Eintritt.

http://bildarchiv.messe-stuttgart.de/messe/bildarchiv/download/Messen/KREATIV/KB_17/Messebilder/FJM_17_KB_P_010_gr.jpg
Auf der Messe können Kinder und Erwachsene kreativ sein
dieses Bild herunterladen
http://bildarchiv.messe-stuttgart.de/messe/bildarchiv/download/Messen/i-Mobility/i-Mobility_17/Messebilder/FJM_imob_P_17_019_gr.jpg
i-Mobility: Erprobungsfahrt auf dem Parcours für Elektrofahrräder
dieses Bild herunterladen
Zurück zur Liste
zum Pressematerial