INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA 2016

27. – 30.11.2016

Angebotsschwerpunkte

Bei der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA der internationalen Technikmesse für Wein, Saft und Sonderkulturen orientieren sich die Ausstellungsschwerpunkte an der Prozesskette. Von Anbau- und Erntetechnologie über Verarbeitung und Prozesssteuerung, Abfüll- und Verpackungstechnologie bis Organisation und Vermarktung zeigt die Messe alles für die Branche. Weinbau, Obstbau, Kellertechnik, Brennereitechnologie, Schaumweintechnologie, Getränkeanalytik, Pump- und Fördersysteme, Trenn- und Filtrationstechnik, Verschlusstechnik, Korken, Verpackungsmaschinen für Getränke sind nur einige der vielen Ausstellungsbereiche. Die Maschinenvorführungen mit Zugmaschinen, Transportgeräten und Erntemaschinen kommen bei den Besuchern stets gut an.

Besucher

Die Besucher kommen hauptsächlich aus folgenden Bereichen: Weinbaubetriebe, Wein- und Sektkellereien, Winzergenossenschaften, Obstbrennereien, Spirituosenhersteller, Obstbaubetriebe, Fruchtwein- und Schaumweinhersteller, Fruchtsaftproduzenten, Fruchtsaftabfüller, Fruchtsaftkonzentrathersteller, Tafelobstvermarkter. Die Erweiterung der Messe um den Bereich der Sonderkulturen öffnet die Tür für neue Besucherpotentiale wie: Spezialisierte Landwirte, Profigärtner, Veredelungsunternehmen, Obst- und Gemüseverarbeitende Unternehmen, Produzenten von Obst- und Gemüseprodukten, Direktvermarkter.

Fachlicher Austausch und Innovationen

Die Messe dient auch dem fachlichen Austausch der Branche. Der international renommierte 62. Deutsche Weinbaukongress – veranstaltet vom Deutschen Weinbauverband – ergänzt die Ausstellung um die wissenschaftlichen Themen aus Forschung und Entwicklung. Zahlreiche Foren, Sonderschauen und der Verkostungsworkshop bereichern die Messe. Die Innovationspreise für technische Neu- und Weiterentwicklungen sind bei den Ausstellern sehr begehrt. Beim Jungwinzertag werden die Trends der Zukunft diskutiert.