Die Geschichte der Messe Stuttgart

2000er-Jahre
90er-Jahre
80er-Jahre
70er-Jahre
60er-Jahre
50er-Jahre
Gründungsjahre

Die 2000er-Jahre: Neubau, Nachhaltigkeit und Globalisierung

Im Jahr 2001 übernahm Ulrich Kromer am 1. Juli die Amtsgeschäfte von Gehring und formulierte die Prioritäten der kommenden Jahre: Internationalisierung des Messeplatzes, Qualifizierung der Fachmessen...

mehr

Die 90er-Jahre: Go East and Online

Die Messe Stuttgart verschaffte sich mit Messen wie der Sachsenback in Dresden und der Fachdental gleich zu Beginn einen Platzvorteil im „Boommarkt Ost“. Mitte der 90er gab es...

mehr

Die 80er-Jahre: Hightech meets Handwerk

In den 80er-Jahren musste die Messe Stuttgart das nahezu Unmögliche schaffen: immer mehr Messen auf nur wenig mehr Raum. Hans-Joachim Köster, seit 1975 Messegeschäftsführer, und vor allem Dr. Walter Gehring, ab Juni 1980 zweiter Mann an der Doppelspitze, brachten die in die Jahre gekommenen Hallen ab 1981 in Schuss...

mehr

Die 70er-Jahre: Reiselust und Umweltfrust
Die Ölkrise 1973 setzte dem Wirtschaftswachstum der 70er ein abruptes Ende. Es folgten: Fahrverbot und ein weltweiter Konjunktur-einbruch. Erst 1976 sprang die Weltwirtschaft wieder an...

mehr

Die 60er-Jahre: Frühe Messe-Meilensteine
Passend zur beginnenden Massenmotorisierung feierte 1968 die Motor-Sport-Freizeit (MSF) Premiere, Keimzelle der heutigen CMT. Zwei frühe Stuttgarter Messe-Meilensteine fielen ebenfalls in dieses Jahrzehnt...

mehr

Die 50er-Jahre: Fernsehen, Fruchtsaft und Rock’n Roll
Box- und Leichtathletik-Länderkämpfe, Konzerte: Die Messe spielte in den 50ern eine wichtige Rolle für das kulturelle Leben der Stadt. Ab 1954 sendete der Süddeutsche Rundfunk (SDR) live aus einem Studio auf der Messe...

mehr

Gründungsjahre

Der förmliche Verwaltungsakt zur Gründung der Stuttgarter Ausstellungs-GmbH am 28. Mai 1940 stand unter keinen guten Vorzeichen. Als die Gesellschafter...

mehr