Auf einen Blick

Education+

Education+
INTERNATIONAL SUMMIT AND EXHIBITION FOR VOCATIONAL EDUCATION

  • Zeitraum  – 
  • Veranstaltungsort Nanjing International Expo Centre, Nanjing (China)
  • Veranstalter Messe Stuttgart Nanjing Ltd.
  •  Turnus jährlich

Über 140 Aussteller, mehr als 4000 Besucher, 100 Redner und Trainer aus 11 Ländern machten die Erstveranstaltung der ersten internationalen Ausstellung für Lehr- und Lernmittel, Verbrauchsmaterialien und Lösungen in 2016 zu einem vollen Erfolg (mehr Infos im Post Show Report).

Initiiert wurde sie von dem Jiangsu Amt für Bildung, dem Jiangsu Amt für Personalentwicklung und Soziale Sicherheit sowie dem Nanjing Bildungsamt in Zusammenarbeit mit “iMOVE: Training – Made in Germany” des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg.

Die Messe ist in ihren Inhalten inspiriert von der didacta, weltweit größte Fachmesse für Bildung.

Education+ bietet Studenten, Lehrern, Berufsfachschulen, Mittelschulen, Fachschulen, Fachoberschulen, Universitäten, Arbeitgebern und Bildungsanbieter die Möglichkeit, sich im expandierenden chinesischen Bildungs- und Weiterbildungsmarkt zu orientieren und Geschäftschancen wahrzunehmen.

Education+ kooperiert mit den wichtigsten nationalen und internationalen Einrichtungen im Bildungs- und Weiterbildungssektor und bietet daher eine hervorragende Plattform für die Entwicklung und Förderung von beruflicher Bildung in China. Ihr Ziel ist es, die Qualität im Unterricht und beim Lernen zu steigern sowie die berufliche Bildung zu unterstützen und voranzubringen.

Ausstellerprofil

Lehr- und Lernmittel
Systeme und Ausrüstung für
die berufliche Bildung
IKT Geräte, Ausrüstung, Präsentationtechnik, Infrastruktur
und Software
E-Learning
Verlage
Naturwissenschaftliche Lehr- und Lernmittel, Ausrüstung und Modelle
Allgemeinbedarf und Verbrauchsgüter
Bildung
Bildungsinstitute
Weiterbildung und Beratung
Sprachlernzentren
Förderprogramme für Studien im Ausland

Arbeitgeber und Industriebereiche

 


zurück zur Übersicht